Archivierung (Seite 1) - Gesellschaftliche Aspekte - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


AudioHQ » Gesellschaftliche Aspekte » Archivierung

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 8 ]



Thema: Archivierung

Grußzeile eingespart!

Thema: richtige Archivierung von Lossless für Digital DJing.

Ich bin vor kurzem von Platten und CD's auf Digital umgestiegen.

Ich hab euer Forum durchgestöbert und ihr sprecht andauernd von FLAC als beste Option. Nach reiflichen Überlegungen bin ich zu Mac & Vestax VCI 300 und der Software ITCH (Serato) gekommen. ITCH spielt FLAC überhaupt nicht ab. Was mich auch gar nicht stört, weil iTunes das Flac-Format auch nicht lesen kann, und ich mit der Bibliothek von iTunes auch gut zurecht komme.

Aber jetzt zur Frage:
ich hab alles in AIFF-Files - auf Festplatte und in einer Cloud gespeichert.
Soll ich irgendetwas verändern, oder passt es so?

Dank im voraus

Re: Archivierung

AIFF ist ebenfalls verlustfrei - nur halt unkomprimiert im Gegensatz zu Flac.
Von daher paßt es schon.
Allerdings kannst Du in Verbindung mit AIFF kein Tagging benutzen. Es ist schlichtweg nicht vorgesehen.

Aber unabhängig davon: auch Apple hat ein komprimiertes Lossless-Format im Angebot. Und das wird auch von QuickTime bzw. iTunes unterstützt: Apple Lossless

Wäre in dem Falle die bessere Wahl, sofern Deine übrige Software auch damit klarkommt.

Re: Archivierung

hm...

bei AIFF hab ich keine Probleme mit Tagging.

Ich hab auch das Gefühl das ich mit AIFF relativ Plattform-unabhängig agieren kann.
Speicherplatz ist ja auch nicht mehr SO teuer.

Re: Archivierung

Speicherplatz ist ja nur eines von vielen Argumenten für FLAC. Daneben gibt es:

- Error handling
- Tagging
- ReplayGain
- Open Source

Re: Archivierung

so etwas ähnliches wie ReplayGain ist in iTunes vorhanden (Einstellungen/Wiedergabe > Lautstärke anpassen) und ITCH hat sein eigenes Autogain.

OpenSource ist OK, hat aber mE öfters den Mangel keine ordentlichen Prüfinstanzen zu durchlaufen.

Error handling ...... ?? steh ich an.

Wie gesagt: AIFF hat auch ein kleines Säckchen für Metadaten.

-------
Off Topic: hab gerade in einem Forum gelesen, dass ein WAV Format auf Apple besser klingt, weil angeblich die Tags bei AIFF stören. OO? >> http://forums.mp3tag.de/index.php?showtopic=8683 <<
-------

Danke vorerst

Re: Archivierung

noch eine kurze Klärung.

die Musik welche ich bevorzuge ist ziemlich kompakt und eine Kompression könnte durchaus ein gewisses Spektrum dezimieren. Deshalb will ich ganz sicher gehen. Bei OpenAir und eine Anlage über 10 Kw benötigt man schon einen richtigen Druck.

Wenn man gepresste Daten hat, klingt es mE wie eine abgenutzte - kaputte Nadel am Turntable.

Hier ein Beispiel zum Verständnis: http://www.youtube.com/watch?v=m_IyNEysulY

Wird teilweise mit Kinosoundeffekten erzeugt.

Re: Archivierung

Der Vorteil bei OpenSource ist, dass man eben nicht von einer Firma oder ähnlichem abhängig ist.

Wenn du bei Lautstärkeanpassung oder Tagging von XY abhängig bist, schränkt dich das eben ein.

OpenSource ist OK, hat aber mE öfters den Mangel keine ordentlichen Prüfinstanzen zu durchlaufen.

Prüfinstanz?

Error handling ...... ??

Dass Fehler überhaupt erkannt werden - Wie bei md5 Checksummen

die Musik welche ich bevorzuge ist ziemlich kompakt und eine Kompression könnte durchaus ein gewisses Spektrum dezimieren. Deshalb will ich ganz sicher gehen.

Welchen Teil von verlustlos sollen wir erklären?

8

Re: Archivierung

chris-aesos,15.06.2012, 18:55 schrieb:

ITCH spielt FLAC überhaupt nicht ab. Was mich auch gar nicht stört, weil iTunes das Flac-Format auch nicht lesen kann...

* AIFF würde ich nie und nimmer verwenden, da unkomprimiert.
* Virtual DJ bietet FLAC support.
* Wer iTunes verwendet ist selbst Schuld. ;)

Beiträge [ 8 ]

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Gesellschaftliche Aspekte » Archivierung

Ähnliche Themen