Wie lange wird es die Audio CD noch geben? (Seite 2) - Gesellschaftliche Aspekte - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


(Seite 2 von 5)

AudioHQ » Gesellschaftliche Aspekte » Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Seiten Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 16 bis 30 von 65 ]



16 bearbeitet von Lego (Original: 2006-03-18 18:52)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Aki,18.03.2006, 14:12 schrieb:

In diesem Interview sagt Bon Jovi folgendes: "Es gab noch nie so viele Pop-Sternchen, die uns mit derart durchgestyltem Müll bombadiert haben. Einfach unerträglich. Genau wie dieses kranke Konzept des Musikkaufens übers Internet. Da hören die Leute nur noch Singels, aber keine Alben mehr. (...) Für mich war das (in einen Plattenladen zu gehen) früher immer ein kulturelles Erlebnis. (...) Meine Kinder dagegen drücken einfach einen Knopf. Sie hören kein Album von Anfang bis Ende an und lesen keine Begleittexte. Sie wissen nicht, was sie verpassen."

In dem Zitat kommt aber zu kurz, daß auch früher schon ein gigantischer Markt für Singles und Maxi-Singles existierte. Auch Sampler und Compilations sind ja nichts anderes als "Single-Sammlungen". Der Kaufload ersetzt allenfalls diesen Markt.

Im auch im Bereich "Unterhaltungs-Download und Streaming-Abo" gibt es ja noch Alben zu kaufen/streamen. Richtig ist aber, daß Booklets, JewelCases, spezielle Boxen oder Bücher als zusätzliche Features wegfallen. Dies ist sicherlich bedauerlich, weil LP-Cover und Booklets durchaus auch einen kulturellen Hintergrund und Historie haben. Allerdings scheinen diese Dinge wohl auch von den Benutzern nicht gewünscht zu werden. Weiterhin sind diese Dinge auch eher hinderlich, wenn man vorrangig Musik für portable Geräte wie den iPod kauft.

Ich denke "Kaufloader" sind auch einfach ein neuer Markt, man kann den Apple- und Musicload-Käufern ja viele viele Vorwürfe machen, aber ich kann nachvollziehen, daß insbesondere bei populärer und selbstzusammengestellten Samplern einfach auch unintressant sind. Nicht zu vergessen, daß Musik aus den Charts ja mitunter auch so lächerlich simpel zusammengestrickt ist, daß man schon allein aus diesem Grund auf die Lyrics und das Booklets mit Hintergründen verzichten kann. Früher hat man sich mit Singles und Maxis nicht unbedingt viel Mühe bei der Präsentation gegeben.

Den einzigen Vorwurf den man Apple-, Napster und Musicload-Kunden machen kann ist, daß sie DRM beim Kauf akzeptieren und erst nach dem Bezahlen versuchen diesen zu umgehen. Die meisten dieser Consumer wissen auch, daß sie mit ihrem Verhalten die Akzeptanz von DRM erhöhen und damit allen schaden, die gegen diese lästigen Einschränkungen arbeiten. Im Grunde genommen möchte ich aber mit genau dieser Gruppe von Konsumenten nichts zu tun haben, also denen die nur selten ihr Kaufverhalten reflektieren, denen man so ziemlich alles andrehen kann.

Meiner Meinung nach locken die Kaufload- und Streaming-Abo-Dienste auch nur die Konsumenten an, die sie vor einigen Jahren einmal an das Filesharing verloren. Das Filesharing hat ja bekanntermaßen hauptsächlich den Maxi- und Singlemarkt ersetzt. Dem Mainstreammarkt kann man so alles vorsetzen, ob nun mit DRM oder in für die PC-Wiedergabe indidiskutablen Qualitätsstufen. Der Albenmarkt hingegen leidet erst unter Einbussen seit die Vielfalt durch die Monopolisierung verloren ging und seit es die DSL-Flatrate gibt. Ich gehe auch davon aus, daß auf unserer Seite eher Albenhörer rumspringen, die durchaus auch ein Intresse daran haben mehr als nur die bloßen Inhalte über einen Download zu erwerben, als nun mehrheitlich Leute, die Einzeltitel sammeln um sich ein persönlichen Radio zusammenzustellen, deren Sammeltrieb läßt sich doch viel einfach über Filesharing befriedigen.

Dennoch stelle ich mitunter fest, daß das Filesharing mittlerweile auch zu einer Kultur geworden ist, weil in den Netzen in nicht wenigen Fällen Raritäten verteilt und als Backup gelagert werden, die würde man sie nicht "kostenlos verteilen" für das Weltkulturerbe verloren wären, weil bestimmte Arten Musik oder Kunst erst durch nachfolgende Generationen wirklich gewürdigt wird. Von großen Teilen dessen, was im Kaufload angeboten wird, kann man das wohl kaum behaupten. Ich persönlich finde auch die 1-2 Millionen Musikstücke die in den Sortiments eine lächerlich kleine Auswahl, die so oder so nur den Massengeschmack repräsentieren kann, aber wohl auch nicht mehr will.

Mit unseren Seite rund um die Archivierung von Musik hat das alles aber nur wenig zu tun, eine Konkurrenz für die CD ist es mE auch nicht, ein eigener Threads dafür wäre auch sinnvoller.

Thema wäre dann wohl:
"Wird der Kaufload irgendwann einmal den CD-Kauf ersetzen."

Hier gehts zum Auditorium ...

17

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Aki,18.03.2006, 15:12 schrieb:

Der Mensch ist seit der Steinzeit Jäger und Sammler.

Völlig richtig, es liegt in unseren Genen und hält bis heute an. Bis vor kurzem sammelten wir noch LPs, dann sammelten wir CDs und jetzt sammeln wir Songfiles auf unserem PC. Wir könnens nicht lassen. Und wenn ein Stück es bis in unsere private Sammlung Zuhause aufgrund unserer Arbeit und Einsatz unseres Geldes geschafft hat und dort qualitativ und gut geordnet bereit liegt, dann soll es bei  der Benutzung, sprich abhören, auch gefallen. Das gelingt aber nicht immer und diese Stücke bekommen dann eben in unserem Rating nur einen Stern oder überhaupt keinen und kommen dann bei unserem weiteren Musikhören kaum mehr zum Zug. Das geht nicht nur mir so, sondern wahrscheinlich vielen, d.h. unsere Sammlungen bestehen manchmal zu weiten Teilen aus Werten, für die wir viel ausgegeben haben, die uns aber nicht (mehr) interessieren. Das passiert schnell, wenn man im Laden meint “die muss ich haben” und dann im Nachhinein feststellt, dass die Gruppe oder Aufnahme doch nicht der Renner ist oder eben wenn uns aus einem erworbenen Album nur wenige Titel zusagen, was doch eher die Regel als die Ausnahme sein dürfte.

Zurück aber zur Frage der CD. Meines Ermessens wird sie es als Träger für Audiodateien weiterhin und noch so lange machen und auch von keiner der angesprochenen anderen Lösungen auf Silberscheibe (SACD / DVD-Audio) ersetzt werden, bis der nächste und bereits eingeläutete Modus des Musikkonsums weiter Fuss gefasst hat. Dieser heisst “Portable”, auch wenn mich hier jetzt so mancher gerne verprügeln möchte. Dahinein packt man seine gesamte Sammlung. Der PC Zuhause, klar, dient als Basis und Speicher der qualitativen Originale (lossless), sowie zur anspruchsvollen Wiedergabe über die angeschlossene HiFi-Anlage. Das Gerätchen dagegen dient als Allrounder für den Rest: Eingestöpselt in weiteren Räumlichkeiten daheim in eine der boomenden, kompakten und vermeintlichen HiFi-Anlagen (selbst Apple spielt jetzt in diesem Segment mit), im Auto oder eben ganz schlicht zum Hören mit einem (guten) Kopfhörer. Je nach Verwendung können diese Dinger schon einen ziemlichen Spass machen, egal aus welchem Hause sie kommen. Damit wir aber die Musik Lossless auf unseren PC bekommen brauchen wir qualitätsbewussten Musikliebhaber mangels anderer Vertriebswege glauche ich doch noch eine Weile die CD, wenn auch nur als Transportmittel vom Laden bis nach Hause wo sie gerippt wird.

Und immer noch sind wir beim Sammeln…

Wenn man in dieser Richtung jetzt weiterphantasiert, dann kommt man logischerweise zur nächsten Stufe, nämlich Musik per Streaming oder On-Demand, stationär oder mobil von jedem Ort abrufbar und bei der auf eine einzige Datenbank zugegriffen wird, die den musikalischen Bestand weltweit umfasst und aus der man nur seine persönlichen Playlists und Ratings zu erstellen braucht. Die Tantiemen gehen dann an die Künstler, je nachdem wie oft deren Titel abgehört werden, wir werden nicht für Stücke zahlen müssen, die wir nicht mögen und alle werden happy sein. Eine schöne und gerechte Sache aber bestimmt noch meilenweit entfernt obwohl es ja bereits Anzeichen gibt und da wir dafür ja unseren Sammlertrieb aufgeben müssten, wissen wir auch noch gar nicht, ob uns unsere Gene nicht zuletzt noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Aki,18.03.2006, 15:12 schrieb:

Ich möchte etwas, für das ich Geld ausgebe, möglichst auch physisch anfassen und in den Händen halten können. Ich möchte auch durch's Booklet blättern können und nicht nur die Songtexte und Fotos und Artworks am PC ansehen; nicht unbedingt bei allen Alben, aber bei denen, die mir wirklich was wert sind.

Lego,22.06.2004, 11:28 schrieb:

Richtig ist aber, daß Booklets, JewelCases, spezielle Boxen oder Bücher als zusätzliche Features wegfallen. Dies ist sicherlich bedauerlich, weil LP-Cover und Booklets durchaus auch einen kulturellen Hintergrund und Historie haben.

Ich sehe das ähnlich. Bei Alben oder Titeln, die ich mir bewusst und in Ruhe anhören will, ist es mir auch lieb, Zusatzinformationen und Fotos zum Künstler, der Gruppe, der Produktion, etc, zu erhalten. Auch richte ich mich beim Durchblättern meiner CD-Sammlung gerne nach dem visuellen Eindruck des Covers, da werde ich schneller fündig, denn ich kenne ja meine Sammlung und zu diesen Coverbildern haben sich bei mir meist schon Bewertungen oder Gefühlsschematas eingeprägt, die mir im Nu sagen ob ich Lust habe, diese CD jetzt aufzulegen oder nicht. Daher scanne ich auch meine Covers, sowie manche interessanten Zusatzinformationen, jedoch keine Songtexte, aus den Booklets mit ein (ob ich es schaffen werde, das weiter durchzuhalten, weiss ich noch nicht, denn das Scannen und Zurechtkroppen hält.einen länger an den PC gebunden als nur das Rippen).

Die Benutzung dieses Material anhand des PCs finde ich aber noch zu umständlich. Ich denke, dass die MediaCenters in Bälde in dieser Richtung so manches erleichtern werden in der Weise, dass man alles vom Sessel aus abruft. Und je nach Budget wird man dann die Covers und Inlets gestochen scharf über den 70-Zoll HDTV-Flachschirm gleiten lassen können, die Lossless-Files werden dabei kristallklar aus den angrenzenden Elektrostaten von Martin Logan erklingen und man kann sich mit der Fernbedienung nach Lust und Laune durch das grosse, weite Web zappen auf der Suche nach den Unmengen von weiteren Informationen, Bildern, Filmen, Shows, etc., etc., die zu jedem einigermassen bekannten Künstler vorhanden sein werden. Und wem danach ist kann auch einfach die Lyrics synchron über den Schirm laufen lassen und dazu mitsingen. Jetzt bin ich aber schon wieder bei der Zukunft und dem fabulieren. Ich glaube aber, dass viele bei solch einem Szenarium gerne auf das Booklet verzichten würden.

18 bearbeitet von Zytophag (Original: 2007-06-07 19:10)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Und wieder ein gutes Jahr später kann es wohl nichts schaden, wenn eine weitere Meinung hier hinzu kommt.

Rein äußerlich wird sich die CD oder vielmehr das Format ihrer Verpackung wohl lange Zeit nicht ändern, schließlich wird es immer Menschen geben, die auch etwas "handfestes" sammeln und ins Regal stellen, und auch immer in vollem Umfang betrachten können (siehe die anderen Beiträge). Schließlich ist es doch etwas anderes, wenn man jemanden in sein Wohnzimmer führen kann und ihm stolz sein Regal mit den vielen hundert oder gar tausend CDs (Hüllen) zeigen kann, als ihm per Mail ein Screenshot von seinem Mediaplayer zu schicken.
Oder was gibt es schöneres als das neu erworbene Album seines Lieblingskünstlers auszupacken, die CD einzulegen, sich aufs Bett oder in den Sessel zu setzten, das Album von Anfang bis Ende zu hören und dabei im Booklet zu blättern?

Die CD - oder besser gesagt ihre Hülle hat genau die richtige Größe für etwas zum anfassen, und daher ist es für mich wahrscheinlicher, dass sich die CD selber ändert, als ihre Verpackung. So geschehen ja schon durch die DVD-Audio (oder wie auch immer das Ding heißt). Diese Entwicklung konnte sich aber natürlich nicht durchsetzen, denn die wenigsten haben das entsprechende Equipment zur Wiedergabe von qualitativ hochwertigerer Musik, noch schreiben die wenigsten Künstler 100 Songs für ein Album, so das man im Grunde keinen größeren Speicherplatz benötigt. Daher wird sich, wenn überhaupt das Aussehen der CD selber ändern, etwa zum bluetooth-fähigen Chip oder so, vorausgesetzt die Kosten dafür stimmen.

Die ganze Sache ist irgendwie ein zweischneidiges Schwert. Zum einen setzen wohl alle hier auf den Computer zur Archivierung und Wiedergabe von Musik, zum andern hängen vermutlich noch so einige an ihren CD's und LP's. Und leider macht der Computer letzteres verzichtbar.

Die Frage ist also: Wie lange sind jene Sammler und "anfassenwoller" für die Industrie von ihrer Kaufkraft her eine Gruppe, die groß genug ist damit es sich lohnt CD's im großen Stil zu produzieren? Sollte dem irgendwann nicht mehr so sein, wird es CD's in Zukunft wohl ungefähr genauso verbreitet geben wie heute die Schallplatten - Aber ganz verschwinden wird sie wohl die nächsten 50-100 Jahre nicht.

Was den Kopierschutz-Aspekt angeht, so ist meine Meinug, dass die CD in diesem Punkt genauso anfällig ist wie jedes andere Datenspeichermedium. Daten die von vielen verschiedenen Geräten oder Programmen auslesbar sein müssen, können in der Regel auch Kopiert werden. Daher wird wohl nicht der unzureichende Kopierschutz das Aus der CD verursachen.

19

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Gerade der Aspekt der Archivierung schließt doch einen Kopierschutz von vornherein aus. Wozu ein Archiv, wenn man nicht an den Inhalt kommt.

20 bearbeitet von caliban (Original: 2007-06-15 09:31)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Treib es doch weiter auf die Spitze: Bei Software ist es ja zum Teil schon so weit, dass du "nur" eine Lizenz kaufst. Der Datenträger gehört dir selbst nicht mehr und theoretisch müsstest du diesen, wenn die Lizenz abläuft wieder zurückgeben.
Dieser ganze Markt widerstrebt meiner Meinung nach dem, was ihr hier ansprecht. Stellt euch vor ihr hättet vor hundert Jahren dem Käufer eines Bildes etc. erklärt, er dürfe es sich für 5 Jahre in seinen Speisesaal hängen, müsse es aber danach wieder zurückgeben, oder erneut einen kleinen Obulus ableisten.

Im Zusammenhang mit DRM und diversen Kopierschutzverfahren finde ich auch Legos Anmerkung (ja der Kommentar ist ein Jahr alt - so what :unsure:) zum Thema Weltkulturerbe. Diese Vorstellung von Filesharingplatformen als pseudo-Archiv ist recht witzig. Allerdings mache ich - wenn ich es denn mal benutze :rolleyes: - meistens die gegenteilige Erfahrung. Alte Alben findet man kaum noch bzw. gar nicht. Der Großteil der da im Verkehr ist fällt in die von euch angesprochene Sampler- und Singleecke.

Ich habe recht spät angefangen mir selbst CD's zu kaufen (davor habe ich auch nie so intensiv Musik gehört), aber genau das Gefühl gerade etwas gekauft zu haben und beim Hören in den Händen zu halten gehört für mich dazu. Kleine Anekdote - schon eine Weile her: Ich hatte mir als ich ca 14 war im Urlaub meine erste Offspring CD gekauft, sofort in den Discman geschmissen und Tage lang gehört. Die ersten Stunden nach dem Kauf hab ich sie in den Händen gehalten und mir die Songtexte und Bilder angeschaut. Hab ich danach nie mehr so intensiv gemacht. Heute ändert sich das wieder. Ich höre seit einiger Zeit sehr gerne Soundtracks. Und da habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, wenn ich mir schnelllebige Soundtracks nehme und mir immer wieder besondere Einzelstücke anhöre, dann verlieren sie extrem schnell ihren Reiz - so geschehen bei Fluch der Karibik Teil 1. Den dritten Teil höre ich nur im ganzen - nur so wirkt er wirklich auf mich. Das ganze auf die Spitze treibt z.B. der LOTR - The Complete Recordings Soundtrack. 180 min... es ist so, als würde ich den Film nochmal in meinem Kopf durchlaufen lassen. Der Preis ist sehr hoch ich weiß, mir wäre es in diesem Fall auch lieber, sie würden auf die DVD Audio verzichten, da ich nichts davon habe. Aber das kleine Büchlein, was dem Soundtrack beiliegt ist ein Leckerbissen. Jedes Thema erklärt und vorgestellt. Dazu immer der Hinweis, an welchen Stellen es zu hören ist. Das bekomme ich nicht im Apple Music Store.
Also ich bleibe definitiv bei Alben. Sampler hab ich noch nie gemocht. Und CD's werde ich mir weiterhin kaufen - heute öfter als früher.

ps. es war übrigens Americana  ;)

Ihr lehrtet mich reden, und der ganze Vortheil den ich davon habe, ist daß ich fluchen kann; daß ihr die Pest dafür hättet, daß ihr mich reden gelehrt habt!

21

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Vier Jahre später:

Wie lange noch?

Hier gehts zum Auditorium ...

22

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Sicher noch mal 4 Jahre  B)

Ps.: Warum kann ich keine PMs usw. schicken?

23 bearbeitet von apfelstrudel (Original: 2008-01-29 16:51)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Hi,

ich finde es schade , dass sich neben dem (recht unflexiblen) CD-Format die
DVD-A(udio) nicht wirklich durchsetzt. :(  Man kann sich zwar selber DVD-A
brennen (Magix) - aber es gibt zu wenige Standalone-Player dafür, und das
Musik-Angebot wird scheinbar nur mehr stiefmütterlich behandelt.

Ich brenne mir daher normale Audio-DVD's (ohne-Video-nur Bild-und-TrackInfo).
Hätte gehofft, dass (neben SA-CD) zumindest diese Audio-DVD's
(Video-DVD's nur mit Audiospuren) in den Umlauf kämen - dem scheint aber
leider nicht so.

gruss
apfelstrudel

24 bearbeitet von Lego (Original: 2008-01-29 23:51)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

guenther_r,29.01.2008, 13:22 schrieb:

Sicher noch mal 4 Jahre  B)

Ps.: Warum kann ich keine PMs usw. schicken?

Moin Jung!

Spamschutz.  :ph34r:

Erst ab 10 Beiträgen ist dies möglich.

Gruss
Jochen

PS:
Müßte aber ab jetzt gehen, habe Dich in die Gruppe der "normalen Mitglieder" hochgestuft, weil ich Dich kenne.

Hier gehts zum Auditorium ...

25

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Moin, Moin,

@apfelstrudel

Warum ist das CD-Format "recht unflexibel"? Was heißt in diesem Zusammenhang flexibel oder unflexibel? Welches andere Format ist aus welchem Grund flexibler? Die Audio-DVD?

Ganz dunkel scheint es mir, als ob nur meine Musiksammlung im Computer so richtig flexibel ist.

Gruß
rhinozeros

26 bearbeitet von Edoardo (Original: 2008-02-23 15:24)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Genau. Deswegen mache ich mir auch fast jeden Tag Gedanken dazu, wie man sie in die Welt des (der?) HiFi hievt. Solange nichts brauchbares/brauchbareres in Sicht ist, wird die CD wohl das Vertriebsmedium Nr. 1 bleiben.

Man könnte ja auch in DSL-Zeiten FLAC (evtl. in besserer Qualität als CD?) frisch aus dem Studio im Web verkaufen, aber ne …

27

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Moin

Edoardo,23.02.2008, 16:24 schrieb:

Man könnte ja auch in DSL-Zeiten FLAC (evtl. in besserer Qualität als CD?) frisch aus dem Studio im Web verkaufen, aber ne …

Ich weiß nicht was Du willst, Linn Records tut doch schon länger genau das. :-)

Gruss

Hier gehts zum Auditorium ...

28 bearbeitet von Edoardo (Original: 2008-02-24 17:17)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Das hatte ich schonmal gelesen. Aber die großen haben’s halt mal wieder verpennt. Das meiste, was mich interessieren würde, gibt es dort nicht.

Was ich also will: Das sich diese Methode durchsetzt. :-)

Aber ich werd mir Linn nochmal genauer anschauen.

29

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

"Überall da, wo die CD dem Download überlegen ist, ist Vinyl der CD voraus – sie klingt einfach besser und sieht im Regal viel besser aus." - Tim Renner, Ex-Universal-Manager.

Ich habe seit langem keinen solchen Unsinn mehr gelesen.
Ist die Schallplatte eigentlich nicht schon längst tot? :unsure:
Außer den wenigen "Spinnern", die ein gewisses Retro-Feeling brauchen, kauft doch niemand mehr so etwas.

30 bearbeitet von DAU (Original: 2008-02-24 22:40)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Edoardo,24.02.2008, 18:17 schrieb:

Aber die großen haben’s halt mal wieder verpennt.

Mit den Großen meinst Du sicher die Mayor-Label, also Sony BMG, CBS, Warner, Universal, EMI, Vivendi, Edel usw. ?

Nunja,
abseits dieser Anbieter gibts noch genügend Spannendes zu erleben und zu hören.

Ich hab schon ab etwa 2003 im Zuge der wirklichen schlimmen Zustände in Sachen Abmahnungen, des Höhepunkts von DRM und des ersten Korbes des UhG angefangen auf Produkte dieser Anbieter weitgehend zu verzichten, bis auf Ausnahmen natürlich.

Muss man aber selber wissen.

Gruß

Hier gehts zum Auditorium ...

Beiträge [ 16 bis 30 von 65 ]

Seiten Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Gesellschaftliche Aspekte » Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Ähnliche Themen