Wie lange wird es die Audio CD noch geben? (Seite 1) - Gesellschaftliche Aspekte - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


(Seite 1 von 5)

AudioHQ » Gesellschaftliche Aspekte » Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Seiten 1 2 3 4 5 Nächste

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 1 bis 15 von 62 ]



1 bearbeitet von Lego (Original: 2004-06-22 11:28)

Thema: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Meiner Einschätzung nach bleibt die Audio-CD mindestens noch 5 Jahre zuverlässig im Markt. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Marktdurchdringung und Attraktivität der CD hält sich seit Jahren auf hohem Niveau und das durch wirklich alle Preissegmente.

Wenn die Musikindustrie also über Umsatzeinbussen klagt, dann liegt das eher an anderen Ursachen:
* Die Zahl der Neuerscheinungen zB im umsatzstarken Klassikbereich ist stark rückläufig.
* Die Preise für die CDs sind dem stagnierendem und auch sinkendem Realeinkommen nicht angepasst worden, die Arbeitslosigkeit die nominal bei sicher 7-8 Millionen gegenüber 3-4 Millionen Anfang der 90er liegt tut ihr Übriges.
* Die meisten LP-Archive sind mittlerweile durch CD-Archive ersetzt.
* Die umgelegten Kosten für die Entwicklung von Kopierschutz-Technologien und das extrem teure Marketing Mainstream-Alben Marke "Herbert Grönemeyer - Mensch" ließ die Produkte durch Mischkalkulationen schnell verteuern, trotz der vergleichsweise geringen Inflation der letzten Jahre und der vernachläßigbar geringen Produktionskosten für den Datenträger. Das nahezu zeitgleich erschiene Album von "M. M.-Westernhagen" ging z.B. als Rekord-Flop in die deutsche Musikgeschichte ein, schuld waren diesmal aber nicht die Filesharer, sondern die Verantwortlichen.

Der Absatz leidet natürlich auch unter den sehr ärgerlichen "Abspielschutz"-Bemühungen der Industrie (Vgl.: UN-CD). DRM (Digitales Restriktions Management) bei Web-Musikshops sorgt für weitere Ärgernisse. In Großbritannien beispielsweise gibt es diesen Unfug nicht mehr und dennoch ging keines der Label in Konkurs. Außerdem konkurriert die Audio-CD mit ihrem Systemnachfolger DVD, der steigende Verkaufszahlen verzeichnet. Hier werden aber keine neuen Wachstumsmärkte erschlossen, sondern hier finden Umverteilungen im Markt statt. Die Konsumenten überlegen sich vorher ob sie sich eine Video/Musik-DVD eines Künstlers oder die CD kaufen. Seltsamerweise werden Rekordzuwächse im DVD-Segment in gewohnter Selbstbeweihräucherung gefeiert und die vermeintlichen Verluste im traditionellen CD-Segment dem Filesharing in die Schuhe geschoben. Entgangene Gewinne kann man aber nun schlecht beziffern, weil nicht davon ausgegangen werden kann, daß sich jemand das heruntergeladene Album auch gekauft hätte.

Eine größere Gerätekompatibilität gab es bei keinem bisherigen Tonträger. Die CD läßt sich zusätzlich noch auf fast ausnahmslos allen DVD-Playern und Computern abspielen. Die meisten derzeit verkauften Player sind Hybriden; DVD, DVD-A, CD, CD-R, DVD-R, lassen sich einwandfrei abspielen. Abwärtskompatibilität oder besser Rückwärtskompatibilität zur eigenen Audio-CD Sammlung ist also gewährleistet.

Erst in den letzten 5 Jahren sind die CD-R Brenner in der Mehrzahl der Privathaushalte angekommen. Auf lange Sicht wird erstmal keiner den Komfort missen wollen, den das simple Kopieren und neuarangieren auf CD-R bietet. Die gebrannte CD-R ersetzt damit die auch mobil abspielbare MC (Musikkassette). Die Migration ist aber auch noch nicht abgeschlossen. Hier wird noch fleißig in Geräte investiert, deren Lebensdauer man mit 4-5 Jahren ansetzen kann. Jede Altersgruppe und Einkommensschicht kann heute ohne großes Vorwissen unschlagbar preiswert eine CD brennen. Selbst ein Kopierschutz ist nach kurzer Einarbeitung zu bewältigen. DVD-Brennen dagegen ist noch nicht standardisiert, unausgereift, wenig kompatibel, fehleranfällig und weit davon weg etabliert zu sein. Computerbasierter Umgang mit den Unterhaltungsmedien erweitert ebenfalls immens die Möglichkeiten. Alles zusammen ergibt Nutzungsmöglichkeiten, die vorher in dieser Form nicht da waren, zumal die Hybridgeräte sprich DVD/CD-Kombis ja inzwischen als Abspielgeräte den Großteil des verkauften Materials ausmachen, bis hinunter zum Autoradio und mobilen DVD/CD/mp3-Walkman. In den meisten Haushalten ist heute eher ein guter Computer und eine preiswerte Anlage vorhanden, als hochwertige SACD oder DVD-A HiFi-Geräte.

Der Marktanteil der SACD und DVD-A dürfte die nächsten Jahre weiterhin klein bleiben. Der "eingebaute Kopierschutz" der sich durch das völlig andere System der Speicherung ergibt, verhindert wachsendes Interesse. Mehrkanal-Anlagen sind auch noch nicht wirklich preiswert verfügbar. Die geringe Auswahl bei qualitativ hochwertiger DVD-Rippsoftware (größtenteils englisch) und systembedingte Inkompatibilitäten bleiben wohl auch noch eine Weile erhalten. Für SACD existieren noch keine Computerlaufwerke, der Preis für SACD ist aktuell indiskutabel.

Die breite Masse legt sich für alleinige HQ-Audio-Wiedergabe kein teures Equipment zu. Das Interesse geht eher in Richtung DVD-Video und darüber werden die Hybriden und mehrkanalfähigen Geräte verkauft. Somit wird uns die gewohnte "2 Kanal"-AudioCD noch ne ganze Weile in der gewohnten Form begleiten.


Anmerkung:
Dieser Artikel war ehemals Teil des einführenden Artikels Audiokompression - Qualitätsdefinitionen und planbare Kompromisse"

Hier gehts zum Auditorium ...

2 bearbeitet von Spunky (Original: 2004-06-22 14:45)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Ich denke, die Audio-CD wird es noch länger geben als 5 Jahre. Grund hierfür ist, dass derzeit kein Medium erkennbar ist, dass wirklich einen Mehrwert bietet.

Das Handling von CD, SACD und DVD-A ist annähernd das gleiche bzw. derzeit hinken SACD und DVD-A noch deutlich hinterher, was sich aber in den nächsten Jahren angleichen sollte. Einen Nachteil hat die Audio-CD aber an der Stelle nicht.

Die Qualität von SACD mag zwar besser sein, als die einer Audio-CD, die Frage ist nur, ob der Kunde bereit ist, hierfür Geld auszugeben. Schaut man sich die Qualität in den gängigen Filesharingtools an, so muss man dies bezweifeln. Bleiben nur noch die Audiophilen, die aber nur eine Minderheit ausmachen. Außerdem sind auch hier Zweifel angesagt, denn auch hier geben sich viele bereits mit guten lossy Formaten zufrieden.

Das Richtungshören ist aus meiner Sicht eher bei Video als bei Audio interessant. Musik hört die grosse Masse i.d.R. nebenbei, ein konzentriertes Geniessen ist mehr im Klassikbereich und bei den Audiophilen zu finden. Ählich wie bei der Qualität sprechen wir aber auch hier von Umverteilung als wie von neuen Absatzmärkten.

Rein über die Qualität und das Richtungshören wird sich die SACD aus meiner Sicht daher nicht verkaufen lassen. Es ist "nice to have", wenn es keinen Aufpreis kostet, als Grund für einen Umsatzmotor reicht es aber sicher nicht.

Bleibt die Frage, ob man zusätzliche Leistungen zum eigentlichen Audio verkaufen kann. Videos, Bildschirmschoner, Hintergrundinfos ... der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Doch ist der Kunde bereit, hierfür zu zahlen? Aus meiner Sicht nein, denn das was wirklich interessiert, ist die Musik. Von Ausnahmen und einer Minderheit von Videofanatikern einmal abgesehen denke ich, dass auch dieser Punkt nicht das Sterben der Audio-CD einleiten wird.


Entsprechend gering ist das heutige Interesse der meisten Kunden an SACD und DVD-A. Da noch kein Mehrwert in Sicht ist, der die Kunden wirklich locken könnte, denke ich mal, dass sich die Audio-CD noch deutlich länger halten wird.


Spunky

3

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Ich schließe mich Spunky's optimistischer Einschätzung der weiteren Existenz der Audio CD an. Seit mehreren Jahren beschäftige ich mich mit High-End Audio (soweit das in meinem finanziellen Rahmen möglich ist ;)) Meine Beobachtungen belaufen sich auf folgendes: Die Super Audio CD sowie die DVD Audio führen nach wie vor ein Nieschendasein. Ich glaube das sind die einzigen die als "Nachfolger" der Audio CD in Frage kommen. Die MD wurde schon oft als Kassettennachfolger gefeiert hat sich bis heute nicht durchgesetzt. Deswegen denke ich nicht, dass die HI MD mehr Erfolg haben wird (insbesondere weil manche vier-Buchstaben Konzerne darauf keine MP3 (oder bessere Formate) haben wollen.). Betrachtet man mal das Angebot solcher audiophilen Scheiben so ist es doch recht eingeschränkt. Hinzu kommen die von unserer geliebten Musikindustrie leicht angehobenen Preisen von >=20€ (das sind ja neue Dinger, die müssen ganz anders gemacht werden, ist viel teurer und so..). Wer kauft dann sowas? Und solange man davon keine Privatkopien machen kann (ich sag nicht "darf" ;)) ist das ein weiterer Kontrapunkt für die zukünftige weitere Verbreitung/Durchsetzung dieser Medien. Klanglich finde ich eine gut gemasterte Audio CD für mich ausreichend. Wenn man bedenkt, dass der ungeübte Hörer sich mit Kazaa MP3s zufrieden gibt, muss die Werbetrommel ordentlich gerührt werden um Normalverbrauchern den Bedarf nach hochauflösenden Audio-Medien klar zu machen...

4 bearbeitet von Lego (Original: 2004-07-07 11:48)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Mittlerweile gibts übrigens das recht empfehlenswerte Buch Mix, Burn & R.I.P. zum kostenlosen Download.

http://www.mixburnrip.de/inhalt.php

In ihm wird viel zum Thema abgehandelt, wenn auch der Schwerpunkt auf Filesharing und dem Ende der Musikindustrie liegt.

mehr zum Thema

Hier gehts zum Auditorium ...

5

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Hallo

Ich habe mir zwar erst die Kapitelüberschriften angeschaut, aber ich denke, dass das Buch doch sehr, sehr optimistisch ist. Jetzt ist die Musikindustrie zwar etwas in der Defensive, doch daraus gleich ihren Niedergang abzuleiten dünkt mich doch sehr naiv.

So schön und verlockend das Argument, dass wer mit Antwälten kommen muss um sein Recht durchzusetzen, schon verloren hat, so gefährlich ist es auch, denn es verleitet zu einer Arroganz.

Auch sollten wir nicht vergessen, dass "Livestyle" nicht alles ist und auch nur Teilgruppen der Gesellschaft erfasst, und auch das nur mit einem gewissen Time-Lag.

Das Buch erinnert mich etwas an ein anderes Buch:
http://www.single-generation.de/schweiz/pe...ross.htm#option
Auch dieses Buch sieht nur die Vorteile und Pluspunkte der neuen Welt und übersieht dafür die Realitäten. Darum liegt der Autor dieses Buchs doch sehr weit daneben. (während meine Prognose von 1992 zu 80 % stimmt...)

--------

Auch darf man nicht vergessen, dass die CD in der ersten und zweiten eine sehr hohe Marktdurchdringung erreicht hat. Die CD hatte einen viel grösseren Erfolg, als sich ihre Macher Sony und Philps zu träumen erhofft hatten. Die CD ist heute der Standard und wird nicht einfach in ein paar wenigen Jahren vom Markt verschwinden.

Wenn man bedenkt, dass in der dritten und vierten Welt die Kassette noch heute das am meisten verbreitete Medium ist, dann sieht man schnell ein, dass die "gute, alte CD" nicht so schnell aussterben wird.

Mitte der 80er Jahre, als die CD ein paar Jahre auf dem Markt war, wollte kein Mensch mehr LPs. Wozu auch? Die Dinger waren anfällig, rauschten, knacksten, waren unhandlich und klagen häufig nicht mal gut.

Und heute? Seit Jahren hat es nicht mehr so viele Neuerscheinungen auf LP mehr gegeben. Damit meine ich keine billigst-billigst Pressungen, sondern wirklich schöne, audiophile Ausgaben. Generell gewinnt die analoge Musikwiedergabe wieder mehr Freunde. Hier ein Link dazu:
http://www.aaanalog.de/wirueber/progrup/projlrun.htm

Gruss
FlicFlac

6

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

HI!


Bisher konnte sich nciht viel gegen die CD durchsetzen.

Vielleicht erinnern sich einige noch an die Minidisc oder andere Versuche einen neuen Standart zu etablieren.
Bisher hat alles nicht wirklich geklappt, ich denke auch, das die CD im Zusammenspiel mit der Audio-DVD noch so eineige Zeit präsent sein wird.



MfG :)

7 bearbeitet von Etienne (Original: 2004-11-11 10:47)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Hallo

Kleiner Nachtrag:

Ich gelange immer mehr zur Überzeugung, dass es für SACD und DVD-Audio sehr schwierig sein wird, die CD zu ersetzen, da die meisten Konsumenten darin keinen Vorteil sehen und der wirkliche Vorteil der neuen Medien, die Mehrkanalfähigkeit, derzeit noch zu wenig genutzt wird und viele auch nicht bereit sind, die entsprechenden Ausgaben zu tätigen.

Jeder, der gegenüber seiner Partnerin bereits in Argumentationsnot kommt, wenn er zwei grosse Standboxen rechtfertigen muss, weiss, dass das Vorhaben mit 5 Boxen gleichen Typs sehr schwierig ist.

Ich durfte neulich einem Vortrag über die Entwicklung der DVD lauschen. Eine Aussage war, dass die Verkäufe der SACD zurückgegangen seien und sich die Verkäufe der DVD-Audio verdoppelt hätten. Der Referent war "Vertreter" des DVD-Forums. Ob jetzt die SACD-Verkäufe rückläufig und die DVD-Audio steigend sind, kann ich nicht beurteilen.
Andererseits gab es auch die Aussage, dass sich beides auf sehr geringem Niveau abspiele.

Anders ausgedrückt: Ich würde sagen, dass uns die CD noch sehr lange erhalten bleiben wird.

Gruss
FlicFlac

P.S:
Hans_G: Die MiniDisc war als Nachfolger der Musikkassette geplant, nicht als Nachfolger der CD.

8 bearbeitet von Lego (Original: 2004-11-11 13:46)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

FlicFlac,11.11.2004, 09:47 schrieb:

P.S:
Hans_G: Die MiniDisc war als Nachfolger der Musikkassette geplant, nicht als Nachfolger der CD.

Das konkurrierende System DCC gabs auch noch und war meiner Ansicht nach in technischer Hinsicht vergleichbar aber genauso erfolglos, was meiner Ansicht an den Kopiersperren lag. Das System CD-Brenner welches im selben Zeitraum populär wurde, gewann übrigens diesen Konkurrenzkampf. Mittlerweile dürfte in fast jedem verkauften PC entweder ein DVD oder CDBrenner eingebaut sein, womit sich die Themen MD, DAT und DCC erledigen.

DAT verzichtete auf den Einsatz von Audiokompression und hat vermutlich deshalb irgendwie noch einen Nische im Musikerbereich und für Liveaufnahmen gefunden.

Hier gehts zum Auditorium ...

9 bearbeitet von start78 (Original: 2004-11-12 00:16)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Ich will hier keine Prognosen abgeben, aber was mich angeht, werde ich noch möglichst lange an der CD festhalten. Aus einem sehr einfachen Grund: ich liebe es, etwas greifbares in einem Geschäft zu kaufen.

Das hält mich nicht davon ab, die CD zuhause als erstes in den Rechner zu schieben und zu rippen. Trotzdem käme ich nicht auf den Gedanken, von vorneherein nur mp3s (o.ä.) über das Internet zu kaufen...

Und das obwohl die MI (mal als "Person" gesehen) derzeit scheinbar alles versucht, um dem Benutzer die CD abspenstig zu machen: hohe Preise, ärgerliche Kopiersperren, Lobbyismus in Sachen Urheberrecht, etc.

OT zu den Preisen: Musik ist imho ein Luxusartikel. Frauen belohnen sich mit Schuhen (Klischee, ich weiß), ich belohne mich mit CDs. Wer darüber mit mir diskutieren will, kann gerne einen neuen Thread öffnen und mich einladen.

Nur der einfachen Handhabung und der relativ guten Haltbarkeit des Mediums wegen konnte sich die CD bisher gegen jede Konkurrenz durchsetzen.

Das lobenswerte 3-Preis-Modell (billig-Variante, normal-CD, Premium-Edition mit bonus-DVD) ist ein guter Ansatz und hat noch großes Potential, neben dem wachsenden Online-Markt weiter zu bestehen.

@Spunky:
Was die Extras auf Musik-CDs angeht: die können der CD nicht schaden, im Gegenteil (siehe 3-Preis-Modell)!

(Bis letztes Jahr dachte ich auch: was finden alle an DVD-bonus-Material bei Spielfilmen so toll? Dann habe ich die Specials der Herr der Ringe DVD gesehen und war infiziert.)

Raubkopieren ist nicht der ideologische Kampf gegen das böse System,
sondern egoistische, arrogante, knausrige Scheiße.

10

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Ich habe noch keine Hybrid-CD-SACD erlebt, in der auf dem CD-Layer das gleiche drauf war wie auf dem SACD-Layer. Da wird Kunde über den Tisch gezogen (und einigen scheint das auch noch unheimlichen Spaß zu machen).

Quelle

Kann das jemand bestätigen, oder gibts weitere Quellen und Beispiele ?

Ich kenne derzeit nur zwei Fälle, "Fleetwood Mac-Rumours"  und "Santana-Abraxas" wo meine NicePrice CDs, beide jeweils für 16,99 DM gekauft, aus den späten 80ern besser klingen als die Hybrid-Spur einer SACD.

Hier gehts zum Auditorium ...

11

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Lego schrieb:

Mittlerweile dürfte in fast jedem verkauften PC entweder ein DVD oder CDBrenner eingebaut sein, womit sich die Themen MD, DAT und DCC erledigen.

Nicht ganz. Wer die MiniDisc bisher nur zuhause betankt und unterwegs wiedergegeben hat, ist mit der CD-R(W) sicher billiger bedient. Doch die MiniDisc bietet einiges mehr, wie z. B. die Möglichkeit der Aufnahme und der umfangreichen Bearbeitung selbst auf den mobilen Endgeräten - und darin konnte ihr bis jetzt noch kein System ernsthaft Konkurrenz machen.

Hans_G schrieb:

Vielleicht erinnern sich einige noch an die Minidisc oder andere Versuche einen neuen Standart zu etablieren.
Bisher hat alles nicht wirklich geklappt

Nun, die MiniDisc hat sich über 12 Jahre lang am Markt gehalten - nicht unbedingt ein Zeichen für totalen Misserfolg ;)

12 bearbeitet von Aki (Original: 2004-12-06 21:29)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Hallo zusammen! Muss euch erstmal gratulieren, dass ihr so ein geniales und informatives Forum auf die beine gestellt hab!! Bin gerade vom mpex.net-Forum "ausgewandert", das ist also mein erster Beitrag!

Meine version/vision zur Zukunft der Audio CD ist folgende:

Die Musikindustrie wird irgendwann mal kappieren dass sie mistgebaut haben, auf BMGs 3-Preisklassen-Modell aufspringen und damit die Preise senken und langsam den kopier...äh..abspielschutz wieder abschaffen (wie Sony Japan).
So wie die DVD-Audio und SACDs heute existieren werden sie wohl nie erfolg haben, sondern eher die DualDisc, da selbst Sony die unterstützt!! Kombiniert mit einem 2 oder 3 Preisklassenmodell könnte das so aussehen: 1. Als Billig-Version für ca. 10€ nur die CD oder als elektronische Variante (am besten in MPEG4 ALS (Audio Lossless Coding) entweder als download oder per USB-Stick von Musik-Automaten im Geschäft wie ihn Saturn mal geplant hat)  2. die normale version CD+Booklet usw. für 13-15€ und 3. die DualDisc für 18-20€. Auf der DVD-Seite der DD. könnte bei Pop/Rock/Hip-Hop/Mainstream/... die Musik DVD-Video sein, die es oft zusätzlich zur Audio CD heute schon gibt (mit den Videos oder Konzertaufnahmen) und bei Klassik/Rock/Jazz eine DVD-Audio Seite für die Audiophilen&Co. ;)
Was auch passieren könnte, wäre, dass die HD-DVD die DVD-Video und DVD-Audio  (bzw. auch die DualDisc) vereint, z.B. mit Konzertaufnahem/Videos/Diashow als Begleitung mit lossless audio in MLP.  Wahrscheinlich werdet ihr schon wissen dass die HD-DVD Video + lossless Audio unterstützen wird. Daher würde eine "HD-DVD Audio" überflüssig sein und damit jeder HD-DVD-Player HQ-Audio unterstützen. der hauptgrund, dass sich die DVD-Audio bissher nicht durchsetzen kann ist, dass die meisten - vorallem die billgen - DVD Player nur DVD-Video unterstützen.

Hoffe, ich hab in meinem ersten Beitrag nicht zuviel Mist geredet! :lol:

13 bearbeitet von Lego (Original: 2005-03-04 12:34)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Intressanter POLL auf HA. siehe Bild


Irgendwie scheinen allgemein nur CD-A und Kaufload angesagt, alles andere sieht etwas nach Regal-Blei aus. Die überschätzten "CD-Nachfolger" scheinen doch nicht so viele Freunde zu finden, wie erwünscht.

Hier gehts zum Auditorium ...

14 bearbeitet von Frank Bicking (Original: 2005-03-14 21:01)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Ich denke auch, dass die Audio-CD noch sehr lange -das- Hauptmedium für Musik bleiben wird.

Schaut man sich z.B. die Spezifikationen der SACD an, wird man feststellen, dass dort eine Audio-CD-Spur vorgeschrieben ist nebenher zum SACD-Stereo, bzw. auch SACD-Surround-Layer.

Daran sieht man schon, dass im Prinzip -alles- was an neuen Formaten im Kommen ist, zu den alten System kompatibel bleiben MUSS.
Auf einer DVD-Audio ist zwar eine DVD-Video-Spur nicht vorgeschrieben, wird aber bei den allermeisten Veröffentlichungen immer mitgeliefert, um auf das Cover schreiben zu können "Plays on all DVD-Players".

Etwas vom Thema weg aber man kann es dazu nehmen zwecks "Rückwärtskompatibiliät": Die neuen Tonformate DolbyDigital-Plus und DTS-HD auf der HD-DVD werden ebenfalls kompatibel zu den jetzt schon verfügbaren Decodern und Receivern sein (hat Dolby und DTS kürzlich mitgeteilt), auch wenn die neuen Formate mit einer so hohen Datenrate arbeiten können, dass sie die jetztigen Systeme nicht verstehen, sondern nur neue. Für die alten Geräte wird ein "Downmix" von den Playern auf die höchstmögliche Bitrate der "alten" Formate (bei DD 640kbit/s, bei DTS 1536kbit/s) durchgeführt, um mit den "alten" Receivern ebenfalls kompatibel zu bleiben.
Das aber nur am Rande ...  :P

Also: SACD immer mit "stinknormaler" Audio-CD-Spur zusätzlich versehen,
DVD-Audio größtenteils zusätzlich mit DVD-Video-Spur,
etc. etc.
Die Hersteller sind somit sehr bemüht, durch die neuen Formate, den Käuferkreis nicht einzuschränken. Wer keinen SACD-Player hat, kann die Audio-CD-Spur auf seinem alten CD-Player hören, wer keinen DVD-Audio-Player hat, kann die Disc in seinem DVD-Video-Player anhören, etc.

Das ganze liegt sicher auch daran, dass die Mehrheit der Menschen, rein -gar keinen- Vorteil in den neuen Formaten sieht.
Es ist auch zu bezweifeln, ob man den Unterschied einer Aufnahme mit 96kHz der DVD-Audio mit der von einer SACD mit ganzen 2,8MHz (!) noch unterscheiden kann.
Genauso geht es für sage ich mal fast alle Menschen mit dem Unterschied von 44.1kHz zu 96kHz.
Nimmt man noch den Aspekt dazu, dass viele Sachen einfach grottenschlecht produziert werden und noch nicht einmal das Klangpotential einer Audio-CD ausgeschöpft wird, stellt man sich schon die Frage, ob man neue Formate mit solchen doch recht utopischen technischen Fähigkeiten braucht.
Man könnte den Speicherplatz dafür sicherlich auch oft für andere Dinge sehr gut benutzen  :o

Der neueste Versuch der Musikindustrie ist allerdings wieder mal eine verzeifelte Selbsthilfe-Aktion ... habe gelesen, dass dmenächst Audio-CD´s auf den Markt geworfen werden sollen, die auf der Rückseite dann Videos, etc als DVD-Video enthalten soll ... keine Neuerfindung eigentlich.

MfG
audio123

15 bearbeitet von Aki (Original: 2006-03-18 15:12)

Re: Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Es ist jetzt ein Jahr her, dass hier jemand was zu diesem Thema geschrieben hat. Ich habe mir jetzt auf Grund eines Interviews mit Jon Bon Jovi im Bonner General-Anzeiger mal wieder Gedanken dazu gemacht.

In diesem Interview sagt Bon Jovi folgendes: "Es gab noch nie so viele Pop-Sternchen, die uns mit derart durchgestyltem Müll bombadiert haben. Einfach unerträglich. Genau wie dieses kranke Konzept des Musikkaufens übers Internet. Da hören die Leute nur noch Singels, aber keine Alben mehr. (...) Für mich war das (in einen Plattenladen zu gehen) früher immer ein kulturelles Erlebnis. (...) Meine Kinder dagegen drücken einfach einen Knopf. Sie hören kein Album von Anfang bis Ende an und lesen keine Begleittexte. Sie wissen nicht, was sie verpassen."

Das entspricht eigendlich etwa dem, was ich von der "rein digitalen Musik" halte, wenn es auch bei mir nicht so extrem ist (ich würde unter akzeptablen Bedingungen auch einzelne Songs online kaufen, die ich mir normalerweise nicht auf CD kaufen würde).
Der Mensch ist seit der Steinzeit Jäger und Sammler. Ich möchte etwas, für das ich Geld ausgebe, möglichst auch physisch anfassen und in den Händen halten können. Ich möchte auch durch's Booklet blättern können und nicht nur die Songtexte und Fotos und Artworks am PC ansehen; nicht unbedingt bei allen Alben, aber bei denen, die mir wirklich was wert sind.
Ich denke, es gibt sehr, sehr viele die genau so denken. Es gibt auch jetzt noch genug Menschen, die noch nie in ihrem Leben etwas von MP3 gehört haben (ich spreche aus Erfahrung^^).  Und so lange das so bleibt, werden auch noch CDs gekauft werden.
Das ein Next-Gen.-Medium die CD in den nächsten 15-20 Jahren vollständig verdrängen kann, kann ich mir nicht vorstellen, da der Mehrwert oft nicht groß genug ist. Bis Hip-Hop nur noch in Mehrkanal gehört wird, muss noch viel passieren. ;)  Und bis dahin wird den meisten die CD reichen. Ein "CD-Nachfolger" wird die CD vorläufig kaum verdrängen können. Er kann nur eine "Premium-Version der CD" darstellen, für Konsumenten, die mehr wollen.
Meiner Meinung nach sind alle Alternativen zur CD nur Ergänzungen im "low-budget Bereich" und im "Premium-Bereich". Die Musikindustrie müsste sich schon einiges einfallen lassen, um daran etwas zu ändern, oder den Konsumenten zwingen, umzusteigen, indem sie keine CDs mehr veröffentlicht. Dazu müsste die Musikindustrie sehr mutig sein, was sie in meinen Augen aber nicht ist.

Beiträge [ 1 bis 15 von 62 ]

Seiten 1 2 3 4 5 Nächste

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Gesellschaftliche Aspekte » Wie lange wird es die Audio CD noch geben?

Ähnliche Themen