EACs Secure Mode, Caching bei Laufwerken (Seite 1) - Grundlagen und Hintergrundwissen - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


[ Geschlossen ]

AudioHQ » Grundlagen und Hintergrundwissen » EACs Secure Mode, Caching bei Laufwerken

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 1 ]



1 bearbeitet von Frank Bicking (Original: 2003-12-06 20:22)

Thema: EACs Secure Mode, Caching bei Laufwerken

Secure Mode

Der Secure Mode in Exact Audio Copy ist ein einzigartiger Lesemodus, der es möglich macht, alle auftretenden Lesefehler zu erkennen. Wie in unserer EAC-Anleitung schon angemerkt, befinden sich nicht genügend Fehlerkorrektur-Informationen auf einer AudioCD, um eine ausreichende Sicherheit der ausgelesenen Daten zu garantieren. Daher muss die Fehlerkorrektur von einer Software durchführt werden.

Audiodaten auf CD werden in Sektoren aufgeteilt. Ein Sektor ist dabei 2352 Bytes lang und entspricht einem 75stel einer Sekunde.

Im Secure Mode wird jeder Sektor mindestens zweimal gelesen. Dies ist der Grund, warum EAC im Vergleich zu anderen Programmen verhältnismäßig langsam arbeitet. Treten zwei unterschiedliche Leseergebnisse auf, dann wird der Sektor so oft neu gelesen, bis mindestens 8 von 16 Ergebnissen identisch sind. Abhängig von der unter EAC Options | Extraction | Error recovery quality gewählten Einstellung wird dies ein-, drei- oder fünfmal wiederholt. Im schlimmsten Falle wird ein Sektor also 82mal ausgelesen. [Quelle: exactaudiocopy.org]

Sollten nach wie vor zu unterschiedliche Leseergebnisse auftreten, dann wird dem Benutzer dies genau mitgeteilt. Das ist es, was den Secure Mode in Exact Audio Copy so besonders macht.

In sehr seltenen Fällen kann es passieren, dass ein Sektor zweimal fehlerhaft gelesen wird, die Leseergebnisse aber trotzdem übereinstimmen. Die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering, trotzdem sind uns solche Fälle bekannt. Deswegen empfehlen wir in unserer Anleitung für eine noch höhere Sicherheit die Verwendung von Test & Copy beim Auslesen von CDs mit EAC.

> Audio-CDs rippen mit Exact Audio Copy
> Vergleich zwischen EAC und CDex


Caching bei Laufwerken

Benutzt ein Laufwerk einen Cache beim Auslesen von Audio-CDs, dann werden die zuletzt gelesenen Daten immer in einer Art Zwischenspeicher gehalten. Fordert man eine Stelle ein zweites Mal an, dann wird diese nicht nochmal von der CD gelesen, sondern direkt aus dem Cache zurückgegeben. Caching ist damit oberflächlich betrachtet ein Feature, das die Geschwindigkeit erhöht.

Im Zusammenhang mit EAC's Secure Mode ergibt sich nun allerdings folgendes Problem: Wird ein Sektor beim ersten Lesevorgang fehlerhaft gelesen, dann bekommt EAC bei der zweiten Abfrage die Daten aus dem Cache und damit nochmal das gleiche Resultat. EAC würde dann fälschlicherweise annehmen, dass die Stelle einwandfrei gelesen wurde. Dadurch versagt natürlich der ganze Secure Mode.

Man muss EAC deshalb mitteilen, ob ein Laufwerk Caching benutzt, indem man die Option Drive options | Extraction Method | Drive caches audio data aktiviert. EAC leert daraufhin den Cache vor jedem erneuten Lesevorgang und zwingt das dadurch Laufwerk dazu, jeden Sektor tatsächlich nochmal von der CD zu lesen. Aktiviert man die Option bei Laufwerken, die keinen Cache benutzen, dann führt dies meistens zu Verzögerungen des Leseprozesses.

Ob ein Laufwerk Caching verwendet, kann mit Hilfe der in unserer Anleitung beschriebenen Detect read features-Funktion ermittelt werden. Noch zuverlässiger gelingt dies mit dem Cache-Test von Feurio.

Andere CD-Ripper (CDex, Audiograbber, MusicMatch etc.) unterstützen das Überschreiben des Caches übrigens garnicht, wodurch deren Extraktion wesentlich unsicherer ist und sich das Programm auf die vom Laufwerk gelieferten Daten verlassen muss.

Beiträge [ 1 ]

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Grundlagen und Hintergrundwissen » EACs Secure Mode, Caching bei Laufwerken

Ähnliche Themen