Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-( (Seite 1) - Audiokompression allgemein - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


AudioHQ » Audiokompression allgemein » Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 7 ]



Thema: Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

Ein Hallo erstmal an alle in dieser Community!

Mir ist heute folgendes Problem aufgefallen:

- Habe hier mehrere WAV-Dateien, die ich für mobile Geräte ins mp3-Format wandeln möchte. Diese Tracks geben hintereinandergereiht ein langes Stück ohne jegliche Unterbrachung

- Nun komprimiere ich die Tracks (Lame 3.96.1/RazorLame das gleiche bei 256 kBit VBR als auch bei CBR 320 kBit) - jetzt sind immer am Anfang und Ende jedes Tracks winzig kleine Pause drinen (so klein, dass man sie beim einzelnen Abspielen der Tracks nicht wahrnimmt), den kontinuierlichen, ununterbrochenen Hörspäß stören sie aber leider beträchtlich. Dachte zunächst, es würde an Ladezeitverzögerungen in Winamp beim Tracksprung liegen, dann hab ich sie aber über das Output-Plug-In wiederum als WAV gespeichert und im Nero-Wave-Editor angeschaut - hier waren jetzt die "Mini-Pausen" sichtbar, sie sind also wirklich als Information in den komprimierten Tracks (in den Original-WAVs sind diese nicht) vorhanden...

Weiß wer eine Lösung? Finde das ziemlich gammlig - und als mp3 hätte ich es u. a. für meinen Walkman schon sehr gerne.

Vielen Dank für Eure Hilfe/Tips!

2 bearbeitet von Frank Bicking (Original: 2004-12-18 18:48)

Re: Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

Dies ist eine Einschränkung des MP3-Formates, siehe Gapless-Playback.
Für deinen Player gibt es leider keine Lösung, wenn du die Tracks einzeln vorliegen haben möchtest.

3 bearbeitet von Uncle_Doc (Original: 2004-12-18 18:56)

Re: Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

Danke für diese Aufklärung - bin was den genauen technischen Hintergrund betrifft, leider noch ein ziemlicher Laie. Hatte - auch wenn es der Name eigentlich schon impliziert - diese Gapless-Information beim Lesen gar nicht mit meiner Thematik in Verbindung gebracht.

Technischer Hintergrund für dieses Problem ist die feste Frame-Größe z.B. beim MP3-Format. Damit der Übergang pausenlos wäre, müsste der letzte Frame genau ausgefüllt sein, was aber höchst selten passiert. Den mit Stille aufgefüllten Speicherplatz hört man dann als Pause.

Könnte man die Original-WAV-Dateien irgendwie so im Vorfeld "strecken" (diese Änderung wäre doch sicher weitaus weniger störend wenn überhaupt wahrnehmbar als die Pause), dass es bei der MP3-Encodierung auf den Frame genau aufgeht? Oder habe ich da jetzt einen grundsätzlichen Verständnisfehler?

4

Re: Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

Zu der Thematik ist mir neulich eine Lösung eingefallen, die eigentlich relativ simpel umzusetzen sein müsste:

Bei Mix- oder Live-CDs (also 90% der Problemkinder) könnte man doch vor dem Rippen den Ripper (z.B. EAC) so einstellen, daß die entstehenden wav-Files immer mit "vollen" Frames enden.

Also absichtlich die Tracklängen so ändern, so daß jeder Song mit einem genau ausgefüllten Frame endet...

Ist das so "einfach" umzusetzen, wie ich mir das vorstelle? Oder ist das mit dem voll ausgefüllten letzten Frame und daraus resultierendem gapless mp3-Playback eher theoretisch?

Raubkopieren ist nicht der ideologische Kampf gegen das böse System,
sondern egoistische, arrogante, knausrige Scheiße.

5

Re: Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

Ja, so etwas in der Richtung hatte ich gemeint - nur wie würde man das in EAC konfigurieren?

6

Re: Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

start78,18.12.2004, 19:13 schrieb:

Ist das so "einfach" umzusetzen, wie ich mir das vorstelle? Oder ist das mit dem voll ausgefüllten letzten Frame und daraus resultierendem gapless mp3-Playback eher theoretisch?

Es bleibt leider theoretisch.

Egal ob Du nun auffüllst oder ungenutztes wegläßt, bitidentische Wiedergabe ist nicht mehr gegeben. Einzig der LAME-Encoder, der die genaue verwendete Frameanzahl im Header speichert und für die exakte Längen- und Zeitberechnung zugrundelegt, löst das Problem.

Hier gehts zum Auditorium ...

7 bearbeitet von Lego (Original: 2005-08-18 18:16)

Re: Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

Lego schrieb:

Es bleibt leider theoretisch.

Mittlerweile gibt's die Möglichkeit mit ACMenc auch mp3 die nicht mit LAME erstellt wurden auch gapless zu encodieren. Dies funktioniert mit allen ACM-Encodern deren encoderspezifisches Delay sich ermitteln läßt. Dieses wird dann an den ACM-Encoder übergeben und damit lassen sich aufgefüllte Frames erzeugen.

In Frage kommen dafür zB folgende ACM-Encoder, weitere finden sich unter obigem Link.

l3codeca.acm "Fraunhofer IIS MPEG Layer-3 Codec (advanced)"

l3codecp.acm "Fraunhofer IIS MPEG Layer-3 Codec (professional)"

lame.acm "LAME MP3 Codec v0.9.0 - 3.96 (stable)"

Hier gehts zum Auditorium ...

Beiträge [ 7 ]

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Audiokompression allgemein » Verfälschung von Tracks beim Komprimieren :-(

Ähnliche Themen