Apple Lossless ... falls Apple den Jordan ... (Seite 1) - Backup und Storage - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


AudioHQ » Backup und Storage » Apple Lossless ... falls Apple den Jordan ...

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 4 ]



Thema: Apple Lossless ... falls Apple den Jordan ...

Hallo,

eine Frage zur Wahl des besten Formates für gerippte Titel:

Gegen Apple lossless spricht natürlich, dass es ein proprietäres Format ist. Und itunes nervt.

Dafür spricht, dass Virtual DJ-Pro alle ID-Tags auslesen kann. Das funktioniert mit Flac-Dateien leider nicht.

Falls Apple mal vom Markt verschwindet und damit die Anzahl der Programme/Player, die Apple Lossless unterstützen ... dann konvertiere ich eben alles in das dann aktuelle Format.

Macht Arbeit, ist aber überschaubar.

Falls sich nicht mehr genügend Leute finden, die Flac am Leben erhalten, stehe ich vor dem selben Problem.

Warum also nicht Apple Lossless?

Grüße,
Franziskaner

Re: Apple Lossless ... falls Apple den Jordan ...

Grundsätzlich - solange Du ein verlustfreies Format benutzt - spielt es keine Rolle, welches Du nimmst. Es läßt sich innerhalb der lossless-Gruppe von jedem Format in ein beliebiges anderes Format konvertieren. Unterschiede gibts halt nur im Handling, Komfort, Tagging usw. Aber die Qualität der Sampledaten bleibt immer vollständig erhalten.

Gegen Apple lossless spricht natürlich, dass es ein proprietäres Format ist. Und itunes nervt.

Dafür spricht, dass Virtual DJ-Pro alle ID-Tags auslesen kann. Das funktioniert mit Flac-Dateien leider nicht

Warum muß es gerade Virtual-DJ sein? Meines Wissens kann Traktor mit Flac umgehen.

Falls Apple mal vom Markt verschwindet...
...die Flac am Leben erhalten...

So schnell wird Apple nicht verschwinden. Und selbst wenn - iTunes bzw. Quicktimes gibt es ebenso frei für PC, also wird der Umgang mit Apple-Formaten auch auf PC kein Problem sein. Und Flac erst recht nicht. Da es Freeware ist, wird man es immer irgendwo in den Weiten des Netzes finden. Und selbst wenn die Hardware (PC) eines Tages so anders/inkompatibel sein sollte zu heute, so wird es immer alte billige Rechner geben, die man mal zum konvertieren in ein dann aktuelles (oder zumindest neutrales Format) "mißbrauchen" könnte oder eben auch irgendwelche Emulatoren. Sogar heute noch kann man ja C64, Amiga usw. als Emu auf PC laufen lassen.

Irgendeine Möglichkeit gibt es immer. Zudem treten solche Veränderungen nicht schlagartig ein, das von heute auf morgen ein Format verschwindet und dafür ein anderes da ist - es wird immer genügend Übergangszeit geben. Innerhalb von Lossless habe ich da überhaupt keine Bedenken.

Klar ist die Überlegung schon richtig, da ja irgendwann die Original-CDs aus Altersgründen nicht mehr lesbar sein werden, selbst wenn es entsprechende Lese-Hardware in was weiß ich wieviel Jahren noch geben mag.

Aber ich sehe es so: Da ich meine (bestehende) Sammlung komplett verlustfrei im Rechner habe (inklusive Sicherheitbackups), werde ich sie auch verlustfrei für den Rest meines Lebens "durchziehen" können - egal, was für neue Formate / Hardware es zukünftig geben wird.

3

Re: Apple Lossless ... falls Apple den Jordan ...

Egal welches Format Du nimmst. Wichtig ist auch, daß Der Ripper etwas taugt. Der iTunes Ripper hat keinen Secure Ripping Mode, fällt also weg. Und ob es einen Apple Lossless Encoder zur Verwendung mit EAC gibt, wage ich zu bezweifeln.

Raubkopieren ist nicht der ideologische Kampf gegen das böse System,
sondern egoistische, arrogante, knausrige Scheiße.

4

Re: Apple Lossless ... falls Apple den Jordan ...

Sowohl Foobar2000 als auch EAC können mit dem iTunes CLI Encoder kombiniert werden.

Gruß

Hier gehts zum Auditorium ...

Beiträge [ 4 ]

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Backup und Storage » Apple Lossless ... falls Apple den Jordan ...

Ähnliche Themen