VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser?? (Seite 1) - Hörtests und Qualitäts-/Einstellungsfragen - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


AudioHQ » Hörtests und Qualitäts-/Einstellungsfragen » VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 11 ]



Thema: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Nabend,

meine Audio CDs lese ich mit Exact Audio Copy im Sicheren Modus ein.
Also genau wie es hier in dieser Anleitung schon beschrieben ist:
http://www.audiohq.de/viewtopic.php?id=47

Die fertig erstellten WAV Dateien die EAC erstellt hat, möchte ich nun zu MP3s umwandeln.
Da mir EAC zum umwandeln von WAV zu MP3 nicht gefällt, benutze ich LameXP!
Bei LameXP kann ich noch kleine Feinabstimmungen vornehmen ;-)
z.B. VBR-Alt statt VBR-New zu nehmen!

Ich weiss die beste Einstellungscode bei EAC für MP3s ist Lame - V2 und basta !
Aber VBR-New gefällt mir nicht !!!!

Es gibt nämlich große Unterschiede zwischen der VBR-Methode: VBR-Alt und der VBR-New  Methode !!!

VBR-Alt
braucht für ein Lied ca. 1 Min Encodierzeit !
Ein ganzes Album ist also in ca. 10-15 Min fertig.
Die CPU Last liegt beim Encoden zwischen 80-100%
Es braucht zwar etwas Zeit aber die MP3 Datei ist rund 1 MB kleiner als die die mit VBR-New erstellt wurde.
Selbst die Variable Bitrate zw. 32 kbps - 320 kbps wird viel besser eingeteilt als die, die mit VBR-New erstellt worden ist.
Ich denke VBR-Alt tut die MP3s noch ein wenig kleiner Pressen...

Stattdessen läuft VBR-New in einem ruck zuck durch und macht die MP3 Dateien größer.
Ein ganzes Album ist mit VBR-New in ca. 2 Min fertig.
Die CPU Last liegt beim Encoden mit VBR-New zwischen 10-30%.

Ich liege mit meinen MP3s die mit VBR-Alt erstellt worden sind, immer noch zwischen den empfohlen Wert von
-V 2      | 170…210 kbps VBR  (empfohlen)

Ich brauche dringend Klarheit warum VBR-New besser sein soll als VBR-Alt?

Danke schön :-)

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

VBR-Alt.gegen.VBR-New,16.06.2012, 01:20 schrieb:

Aber VBR-New gefällt mir nicht !!!!
...
Es braucht zwar etwas Zeit aber die MP3 Datei ist rund 1 MB kleiner als die die mit VBR-New erstellt wurde

Dir ist schon klar, dass du die Rechenzeit mit dem Schalter -q beeinflussen kannst?

VBR-Alt.gegen.VBR-New,16.06.2012, 01:20 schrieb:

Selbst die Variable Bitrate zw. 32 kbps - 320 kbps wird viel besser eingeteilt als die, die mit VBR-New erstellt worden ist

Wie definierst du besser?

VBR-Alt.gegen.VBR-New,16.06.2012, 01:20 schrieb:

Stattdessen läuft VBR-New in einem ruck zuck durch und macht die MP3 Dateien größer.

Ist für dich schneller schlecht? Wenn ja, darf ich für dich arbeiten?

VBR-Alt.gegen.VBR-New,16.06.2012, 01:20 schrieb:

Ich liege mit meinen MP3s die mit VBR-Alt erstellt worden sind, immer noch zwischen den empfohlen Wert von
-V 2      | 170…210 kbps VBR  (empfohlen)

Die Bitrate wird nicht empfohlen! Es wird V2 empfohlen!

VBR-Alt.gegen.VBR-New,16.06.2012, 01:20 schrieb:

Ich brauche dringend Klarheit warum VBR-New besser sein soll als VBR-Alt?

Link

3 bearbeitet von VBR-Alt.gegen.VBR-New (Original: 2012-06-16 12:12)

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Dir ist schon klar, dass du die Rechenzeit mit dem Schalter -q beeinflussen kannst?

Q0 habe ich für mich eingestellt.
Das macht keinen großen unterschied.
ob Q2 / Q1 oder Q0 tun sich untereinnander nichts grob an der Rechenzeit!
Höchtenst ein paar Milli Sekunden!
Erst ab VBR-Alt gegen VBR-New - merkt man den Unterschied 

Wie definierst du besser?

Das die MP3s die mit VBR New erstellt wurden deutlich größer sind als die die mit VBR Alt erstellt worden sind!
An der Durschnittsbitrate die ich mit MediaInfo auslesen gelesen habe z.B.
Beide mit dem Befehl: Lame - V2
MP3 datei 4 MB groß mit VBR Alt = 180 kpbs ( durschnittliche Bitrate )
MP3 datei 5 MB groß mit VBR New = 207 kbps ( durschnittliche Bitrate )

Ich sehe das so das VBR Alt viel besser Packen ( komprimieren tut )
Das VBR Alt sich viel besser die Stellen rauspicken und verteilen tut:
Stille, Höhen, Tiefen, Gitarre, Bass, Trommel, Gesang etc...

Ist für dich schneller schlecht? Wenn ja, darf ich für dich arbeiten?

Wie gerade schon erklärt das VBR Alt viel besser Packen ( komprimieren ) tut
bei gleichem Befehl: Lame - V2

Die Bitrate wird nicht empfohlen! Es wird V2 empfohlen!

Ich benutze doch den Befehl: Lame - V2
Nur die Einteilung der Bitraten mit VBR-Alt  oder VBR-New fällt anderes aus :-)

PS:
Vieleicht kann sich ja mal der Chef: Frank Bicking
kurz zu meinem Beitrag zu Wort melden !

Es ist echt wichtig da ich große unterschiede zwischen VBR-Alt und VBR-New festgestellt habe
und das bei selbem Befehl: Lame - V2

Habe jetzt 20 Albums mit Lame -V2 zu MP3 gemacht
Und siehe da:
Jedes Album fällt mir VBR-Alt kleiner aus!
Man spart pro Album knapp 15 MB :-) gegenüber zu VBR-NEW !!!

4

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Warum VBR-New besser sein soll? Weil es schneller ist und die CPU weniger belastet. Das hast Du doch schon selbst festgestellt.

Bevor VBR-New als Standard in die Qualitätsstufe -V2 übernommen wurde, ging man davon aus, daß es nicht nur schneller encodiert, sondern auch qualitativ minderwertige mp3s erzeugt. Großangelegte Hörtests in der Community haben diese Annahme widerlegt. Also hat man sich entschlossen, den Schalter umzulegen und VBR-New zu integrieren.

Es war wohl auch so, daß mp3s, die mit VBR-New erstellt wurden letztenendes ein wenig besser waren als ohne. Die Messlatte ist das Ausgangsmaterial, nicht die erreichte Bitrate (/Dateigröße). Was bringen Dir kleinere mp3s, wenn sie hörbare Unterschiede zum Original aufweisen? Du möchtest kleinere Dateien? Dann nimm eben -V3: Kleiner und trotzdem schneller. Dafür aber auch nicht so gut.

Wenn Du es besser weißt als eine ganze Community und die LAME-Entwickler selbst, steht es Dir natürlich frei, zusätzliche Parameter in Deine Kommandozeile zu schreiben und Dir das Leben künstlich schwer zu machen. Aber suche hier keine Rechtfertigung.

Schlussendlich hilft Dir nur ein Blindhörtest weiter. Kommt dabei heraus, Daß die mp3s ohne VBR-New besser sind als die mit VBR-New oder zumindest gleich gut, dann kannst Du selbst entscheiden, ob Dir ein Platzgewinn von rund 1MB lieber ist als ein schneller Encodiervorgang. Viel Spaß, wenn Du 100CDs auf einen Schlag einlesen willst und zwei Songs so lange dauern wie sonst ein ganzes Album...


Oder Du machst es ganz anders und encodierst Deine mp3s von vorneherein mit -V4: Klein und für unterwegs gut genug. Als Archiv natürlich indiskutabel aber wozu gibt es FLAC? Lässt sich mit EAC und MAREO/REACT in einem Rutsch gleichzeitig erstellen. Zuhause ist es egal, Wenn die Sammlung eine ganze Festplatte in Beschlag nimmt und unterwegs passt eine Sammlung von gut 500CDs auf eine MicroSD-Karte (64GB kosten auch nur noch 60 Euro).

Raubkopieren ist nicht der ideologische Kampf gegen das böse System,
sondern egoistische, arrogante, knausrige Scheiße.

5 bearbeitet von VBR-Alt.gegen.VBR-New (Original: 2012-06-16 21:37)

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Ich möchte keine Rechfertigung und auch kein Besserwisser sein!

Ich versuche es mal so zu erklären:

In diesem Beitrag ganz unten ist die Lame VBR Qualitätstabelle der unterschiedlichen Stufen:
http://www.audiohq.de/viewtopic.php?id= … p;#entry92

Parameter | Bitrate
----------+-----------------
-b 320    |     320 kbps CBR
-V 0      | 245…285 kbps VBR
-V 1      | 220…260 kbps VBR
-V 2      | 170…210 kbps VBR  (empfohlen)

V2 ist empfohlen und Basta ;-)
Ich weiss das es mit V1 oder V0 nicht besser werden kann.
V2 ist 100% das Maximum an Transparent..

Als Beispiel nehme ich eine WAV Datei die ich zu MP3 mit LAME - V2 umgewandelt habe.
1x mit VBR-Alt
1x mit VBR-New (standart)

Ergebnis:

VBR-Alt = MP3 datei = 4 MB groß mit einer 180 kpbs ( durschnittliche Bitrate )
VBR-New = MP3 datei = 5 MB groß mit VBR New = 207 kbps ( durschnittliche Bitrate )

Und laut Tabelle liege ich bei beiden mit -V2 zwischen 170...210 kbps! 

Was ich damit sagen will, das VBR-Alt die MP3 Datei viel besser eingeteilt und komprimiert haben könnte, bei gleicher Qualität als ob man es mit VBR-New machen würde!
Zwar dauert bei VBR-Alt das umwandeln ein wenig länger und die CPU Belastung liegt zwischen 80-100% aber dafür ist die MP3 ein wenig kleiner bei 100% gleicher Qualität statt VBR-New.

Vom Logischen Denken würde ich das mal so sehen:
Bitte korregiert mich, falls ich falsch liegen sollte!!

Man nehme den WinRAR packer und packt eine Datei damit:
Die erste Datei wird 5 MB groß bei normaler Geschwindigkeit und normalen Pack Algorithmus
Die zweite Datei wird 4 MB groß bei niedriger Geschwindigkeit und HIGH Pack Algorithmus

Versteht ihr jetzt wie ich das meine zwischen VBR-Alt und VBR-New?
Besser kann ich es nicht erklären ;-)

6

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Wir können sehr gut nachvollziehen, warum Du denkst, daß langsamer gleich besser ist. Beim Menschen dauert sorgfältiges Arbeiten auch länger als oberflächliches Huschen. Unser Punkt ist jedoch, daß die LAME-Entwickler in Kooperation mit der Community entschieden haben, daß VBR-New besser ist.

Das könnte zum Beispiel daran liegen, daß trotz des schnelleren Encodiervorgangs am Ende doch weniger Artefakte entstehen als bei VBR-Alt. Oder es wäre auch denkbar, daß in den letzten Versionen der Fokus verstärkt auf VBR-New lag. Ich bin kein Programmierer und habe die Entwicklung nicht intensiv verfolgt, daher kann ich in dieser Richtung nur mutmaßen.

Hinzu kommt, daß aufgerundete 5MB nicht unbedingt viel größer sein müssen, als abgerundete 4MB und daß nicht automatisch jede mp3-Datei bei Verwendung von VBR-New größer werden muss.


Wie ich bereits sagte: Schlussendlich hilft Dir nur ein Blindhörtest weiter. Wenn dabei für Dich herauskommt, daß VBR-Alt besser ist, liegt alles weitere an Dir.

Du kannst natürlich auch überschlagen, von welchen Größenordnungen Du hier redest. Bei meiner mittelgroßen Sammlung käme ich auf eine theoretisch mögliche Platzersparnis von 11GB (geschätzt, weil meine mp3s nur mit -V4 encodiert sind, siehe oben). Aber welchen Vorteil bringt daß, wenn ich mich ohnehin längst jenseits der 64GB bewege?

Raubkopieren ist nicht der ideologische Kampf gegen das böse System,
sondern egoistische, arrogante, knausrige Scheiße.

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Dein "Problem" ist, dass du davon ausgehst, dass V2 new Qualitativ gleich mit V2 old ist:

VBR-Alt.gegen.VBR-New,16.06.2012, 13:12 schrieb:

Beide mit dem Befehl: Lame - V2
MP3 datei 4 MB groß mit VBR Alt = 180 kpbs ( durschnittliche Bitrate )
MP3 datei 5 MB groß mit VBR New = 207 kbps ( durschnittliche Bitrate )

Intensive Test zeigen aber, dass new besser klingt als old. Dazu kommt der enorme Geschwindigkeitsvorteil.

Der Nachteil, dass etwas mehr Bitrate gebraucht wird, ist eben deshalb egal, weil man dann einfach einen anderen V-Schalter nehmen kann. So könnte (tendenziell) V2 alt vergleichbare Bitrate wie V3 new haben und vlt auch Qualitativ gleich sein. Aber eben ein vielfaches schneller Encodiert werden!


VBR-Alt.gegen.VBR-New,16.06.2012, 13:12 schrieb:

Ich weiss das es mit V1 oder V0 nicht besser werden kann.
V2 ist 100% das Maximum an Transparent..

Das ist so nicht ganz richtig. Prinzipiell gibt es bei Lossy keine 100% Qualität. Man kann sich nur daran annähern. Der limitierende Faktor, dass die 100% nicht erreicht werden, ist aber nicht die Bitrate, sondern das psychoakkustische Modell. Du kannst im Freeformat auch eine 640 kbps mp3 erstellen. Wenn du aber Unterschiede hörst, kommt das durch das Modell dahinter und nicht von zu wenig Bitrate.

Das kann man wie eine Ausfallwahrscheinlichkeit betrachten: Irgendwann kommt ein Fehler und man kann ihn nicht verhindern. Die Frage ist nur, ob er einmal im Monat oder einmal im Jahr oder nur alle Hundert Jahre kommt.

Bei V2 hat man einen guten Kompromiss gefunden. Mit mehr Bitrate kann man in einem Zeitraum von 100 Jahren nur sehr wenige Fehler verhindern, dass der Kosten/Nutzen Faktor stark abnimmt.


Behalte immer das Lossy-Dreieck im Hinterkopf! Es muss ein Kompromiss getroffen werden aus:
- Bitrate
- Rechenzeit
- Qualität

Die Bitrate kann man ja einfach vergleichen. Rechenzeit ist auch ohne großen Aufwand messbar. Aber Qualität braucht ABX-Tests und um da eine vernünftige Statistik zu bekommen braucht es viele Probanden. Um eine Aussage über Transparenz zu treffen, braucht es gigantisch vieleTestteilnehmer und selbst dann ist es wahrscheinlich, dass man keinen Sieger definieren kann.
Damit will ich sagen: Wenn beispielsweise in 100 Jahren tausend Fehler auftreten, werden das nur die wenigsten Probanden hören. Einfach weil sie sich nicht so konzentrieren können.

Und selbst wenn das möglich wäre, die Qualität statistisch zu bestimmen - das bringt der einzelnen Person nichts. Jeder reagiert anders auf verschiedene Fehler. Ein typischer Fehler von Codec XY hörst du evtl nur selten, wohingegen eine andere Person jedes mal eine Gänsehaut bekommt bei dem Fehler. (Übertrieben dargestellt)

Und vergiss die Tabelle. Du weist nicht, wie die erhoben wurde. Da spielen Encoder-Settings rein, aber vor allem das Quellmaterial. Das ist nur grobe Orientierung.

8 bearbeitet von VBR-Alt.gegen.VBR-New (Original: 2012-06-18 09:35)

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

start78 /    Erstellt am 17.06.2012, 09:52
Das könnte zum Beispiel daran liegen, daß trotz des schnelleren Encodiervorgangs am Ende doch weniger Artefakte entstehen als bei VBR-Alt. Oder es wäre auch denkbar, daß in den letzten Versionen der Fokus verstärkt auf VBR-New lag. Ich bin kein Programmierer und habe die Entwicklung nicht intensiv verfolgt, daher kann ich in dieser Richtung nur mutmaßen.

Das ist eine gute Frage wegen der Artefakte!
Entweder werden sie bei VBR-New schnell überflogen das man nix mitbekommen oder bei VBR-Alt tauchen sie vermehrt auf!

Gibt es die möglichkeit das ich jemand von euch hier im Forum,
eine Person der ich ein paar Demo MP3s zu schicken kann
die ich mit Lame -V2 + VBR-Alt / VBR-New gemacht habe?
Es reichen ja 6 unterschiedliche MP3s von unterschiedlichen Audio-CDs!
Dann kann der jenige mit Spezial Software oder Labor geräten oder wie man das nennt, meine MP3s überprüfen ;-)

Ich verfüge leider über keine speziellen Audio Geräte ( Hardware oder Software ) womit ich das selber testen kann.

Vieleicht gibt es ja auch ein Programm wo man VBR-Alt MP3s und
VBR-New miteinnander vergleichen kann zwecks der Artefakte....



Master Sal  /    Erstellt am 17.06.2012, 11:13
Intensive Test zeigen aber, dass new besser klingt als old. Dazu kommt der enorme Geschwindigkeitsvorteil.

Der Nachteil, dass etwas mehr Bitrate gebraucht wird, ist eben deshalb egal, weil man dann einfach einen anderen V-Schalter nehmen kann. So könnte (tendenziell) V2 alt vergleichbare Bitrate wie V3 new haben und vlt auch Qualitativ gleich sein. Aber eben ein vielfaches schneller Encodiert werden!

So könnte (tendenziell) V2 alt wie V3 new sein!
Jetzt verstehe ich, wie du das meinst :-)
Das wäre natürlich blöd :-(
Dann wäre die ganze Arbeit und die Rechenzeit umsonst gewesen.

Ich werde dieses Gefühl nicht los und mein Menschenverstand sagt mir,
das VBR Alt viel besser an einzelnen Stellen die VBRs Packe ( komprimieren ) und verteilen tut:
Stille, Höhen, Tiefen, Gitarre, Bass, Trommel, Gesang etc...
Beim Absspielen sehe ich anhand der kbps wie sie und her schwanken zwischen 32-320 kbps.
Das kann man ja mit WinAMP ganz gut an der Anzeige beobachten
und jede Sekunde drücke ich auf Pause um den EQ Scala mit der kbps zu vergleichen!
Egal jetzt ;-)

Das muss ich jetzt selber mit mir ausmachen was ich tue!
Entweder Lame -V2 VBR-Alt
oder Lame -V2 VBR-New

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

VBR-Alt.gegen.VBR-New,18.06.2012, 10:35 schrieb:

Es reichen ja 6 unterschiedliche MP3s von unterschiedlichen Audio-CDs!
Dann kann der jenige mit Spezial Software oder Labor geräten oder wie man das nennt, meine MP3s überprüfen ;-)

Mit gerade einmal 6 mp3s hast du aber verdammt wenige Problemsamples. Allein die geringe Anzahl ist statistisch gesehen ein Witz.
Sieh dir mal an wie viel Aufwand ein aussagefähiger ABX Test braucht.
Beispiel

VBR-Alt.gegen.VBR-New,18.06.2012, 10:35 schrieb:

Ich werde dieses Gefühl nicht los und mein Menschenverstand sagt mir,
das VBR Alt viel besser an einzelnen Stellen die VBRs Packe ( komprimieren ) und verteilen tut:
Stille, Höhen, Tiefen, Gitarre, Bass, Trommel, Gesang etc...
Beim Absspielen sehe ich anhand der kbps wie sie und her schwanken zwischen 32-320 kbps.
Das kann man ja mit WinAMP ganz gut an der Anzeige beobachten
und jede Sekunde drücke ich auf Pause um den EQ Scala mit der kbps zu vergleichen!

Ein solcher Vergleich bringt doch nichts.
Wie willst du beurteilen, was besser und was schlechter ist?

Wie gesagt musst du die drei Eckpfeiler lösgelöst voneinander betrachten. Eine hohe Bitrate bedeutet nicht, dass es hohe Qualität ist und hohe Qualität braucht nicht immer hohe Bitrate.

Um Qualität zu messen, muss ein ABX Test gemacht werden. Das kannst du übrigens selbst mit Foobar2000 machen. Aber angenommen du machst das, dann brauchst du erst einmal mehrere Problemsamples an denen du bei so hoher Quali einen Unterschied feststellen kannst. Wenn du dann einige gefunden hast, musst du zeigen, dass du die mehrfach sicher unterscheiden kannst, ....
Diese Stundenlange arbeit würde ich mir sparen.


Übrigens sind solche Optimierungen wie von old zu new (fast) normal. Viele Encoder verbessern sich im laufe der Zeit. Manchmal stetig und manchmal gibt es einen schon relativ großen Schritt nach vorne. Beispielsweise als der VAQ Patch für Xvid kam konnte man durchschnittlich 12% Bitrate durch das Feature sparen (bei sehr wenig mehr Rechnenzeit).
Oder erst vor ein paar Wochen kam x264 r2200 raus mit Threaded lookahead

This helps alleviate bottlenecks with many cores and frame threads. In many case, this massively increases performance on many-core systems.
For example, over 100% faster 1080p encoding with --preset veryfast on a 12-core i7 system.
Realtime 1080p30 at --preset slow should now be feasible on real systems.

For sliced-threads, this patch should be faster regardless of settings (~10%).

10

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

VBR-Alt.gegen.VBR-New,18.06.2012, 10:35 schrieb:

Gibt es die möglichkeit das ich jemand von euch hier im Forum,
eine Person der ich ein paar Demo MP3s zu schicken kann
die ich mit Lame -V2 + VBR-Alt / VBR-New gemacht habe?
Es reichen ja 6 unterschiedliche MP3s von unterschiedlichen Audio-CDs!
Dann kann der jenige mit Spezial Software oder Labor geräten oder wie man das nennt, meine MP3s überprüfen ;-)

Wenn Du Dir selbst das Leben schwer machen willst, ist das Deine Sache. aber lass uns da bitte raus. Master Sal hat ja bereist höflich und ausführlich formuliert, warum ein Hörtest mit 6 Samples nicht viel Sinn macht.

Ich will es mal deutlicher auf den Punkt bringen: LASS' GUT SEIN!

Wenn Dir die Qualität sooo wichtig ist, dann nimm -V0. Wenn Dir die Geschwindigkeit egal ist, dann nimm VBR-Alt. Wenn Du nicht sicher bist, ob VBR-Alt oder-New besser ist, nimm im Zweifelsfall die Standardoption (-New). Und wenn Du kompromisslos gute Archivqualität haben willst, dann nimm FLAC.

Ich klinke mich an dieser Stelle aus, weil wir uns in den letzten 6 Beiträgen eh im Kreis drehen. Noch ein "Ja, aber" und ich krieg' einen Schreikrampf...

Raubkopieren ist nicht der ideologische Kampf gegen das böse System,
sondern egoistische, arrogante, knausrige Scheiße.

11 bearbeitet von Meiner Einer (Original: 2012-06-18 14:44)

Re: VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Eigentlich wollte ich hier überhaupt nichts schreiben, denn auch ich habe beim lesen nur immer den Kopf geschüttelt.

Wozu dieser Riesenaufwand? Dann womöglich noch mit aufwendiger Analyse usw. Zumal es bei diesen Einstellungen eher fraglich ist, ob man überhaupt Unterschiede raushört. Und nur, um vielleicht mit Gewalt 1 MB (oder weniger) pro Titel einzusparen?

Ehrlich gesagt, ich muß nicht auf einem Handy, Smartphone, MP3-Player oder Tablet mein komplettes Archiv draufhaben. Wenn, dann sind es sowieso nur ausgewählte Titel und dafür reicht der in diesen Geräten vorhandene bzw. mit z.B. SD-Card erweiterte Flashspeicher allemal aus.

Der Aufwand lohnt einfach nicht!!!

Und nebenbei: Ich habe mein Archiv auf meinen Hauptrechner (Desktop) in Flac drauf. Vor einiger Zeit habe ich mir mal ein Netbook (10 Zoll) zugelegt.
Ich kam auch auf die Idee, dort ebenfalls mein komplettes Archiv aufzuspielen. Praktisch als zusätzliches Backup (obwohl ich bereits ein Backup auf eine externe Festplatte habe).
Also habe ich kurzerhand im Netbook die Festplatte ausgetauscht gegen eine 1TB, 2,5 Zoll. Hat keine 5 Minuten gedauert.
Dann die Musik über Nacht via Netzwerk übertragen - fertig...

Wenn Du jetzt im Gegenzug mal nur Deine bisher schon investierte Zeit auf Stundenlohn umrechnen würdest - ähm... lieber nicht!!!

Ich stimme meinen Vorredner komplett zu: LASS' GUT SEIN!

Beiträge [ 11 ]

Seiten 1

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Hörtests und Qualitäts-/Einstellungsfragen » VBR-Alt gegen VBR-New / Warum ist VBR-New besser??

Ähnliche Themen