Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren (Seite 1) - Wiedergabe und HiFi - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


(Seite 1 von 2)

AudioHQ » Wiedergabe und HiFi » Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Seiten 1 2 Nächste

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 1 bis 15 von 19 ]



Thema: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Hallo Forum,

Ich habe mich entschlossen meine CD-Sammlung auf den PC zu übertragen und fortan dort meine Lieder zu hören, da ich sie dort besser verwalten kann und ich nicht immer verschiedene CDs aussuchen und einlegen muss :)

Jetzt sitze ich aber schon einen ganzen Tag an der Frage, wie es mit dem richtigen Dateiformat aussieht...

Bin jetzt auch dementsprechend verwirrt und weiß nicht, welcher Vorgang der sinnvollste hier wäre.

Bin bei meinen Recherchen auf das Flac-Format und auf Exact Audio Copy als Software gestoßen. Fest steht, dass es ein verlustfreies Format sein muss, aber da gibts ja mehrere. Welches ist denn besonders geeignet? Ich blick im Format-Dschungel nicht mehr durch. Was ist an Flac besser (oder schlechter) als an einer Wave-Datei? Bisher war für mich, wenn es um verlustfrei ging, immer Wave (PCM) das allgemeine verlustfreie Format. Warum ist es jetzt aber besser dieses "Exact Audio Copy" zu verwenden? Wenn ich die CD mit Windows Media Player als WAV-Dateien exportiere, geht das erstens viel viel schneller und außerdem ist der Auto-Tagger beim Windows Media Player genauer, als der verwendete beim Exact Audio Copy-Programm. Beim Windows Media-Player werden also meine CDs gleich richtig getagged und ich speicher sie einfach nur noch als WAV-Datei ab. Die Wave-Dateien sind dann auch gleich richtig getagged.

Deshalb verstehe ich jetzt den Sinn nicht genau, was es bringt alles in FLAC umzuwandeln? Der Auto-Tagger in "Exact Audio Copy" ist grottig, der vom Flac-Programm erkennt erst überhaupt nichts, das muss man alles selbst eingeben.

Und warum sollte man unbedingt EAC verwenden? Der WMP kann doch auch WAV-Dateien erstellen, kopiert schneller und hat meiner Auffassung nach eine genauere Tagger-Datenbank.

Und ist WAV überhaupt das geeigneteste Format für eine verlustfreie Archivierung?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir aus diesem Format-Dschungel helfen könntet :)

Mein Vorhaben/Ziel: Alle Audio-CDs verlustfrei (!) auf den PC transferieren, richtig getagged (!), sodass ich sie in der Medienbibilothek richtig verwalten und ansteuern kann :)

Vielen Dank!
MFG

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Welcome on Board, Kreacher!

EAC zeichnet sich durch seine Lesestrategie aus. Beim WMP treten früher oder später Auslesefehler auf.

Hier eine Übersicht über die lossless CodecsWIKI

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Moin, Moin,

zum Rippen solltest Du unbedingt ein Programm, das als Ausleseverfahren den Secure Mode verwendet, benutzen. Da kommen EAC und Foobar in Frage.

Bei der Wahl des Formats ist die Frage stellen, was Du willst. Zum Archivieren ist auf jeden Fall ein verlustfreies Format zu bevorzugen. Hier im Forum ist FLAC der klare Favorit. Vorteile: Platzersparnis, Tagging, Fehlertoleranz.

Zum Abspielen sind auch verlustbehaftete Formate wie mp3 möglich. Transparenz erreicht man so gut wie immer mit dem LAME-Encoder und dem Parameter -v2.

Gruß
rhinozeros

4

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Ich war gerade überrascht, daß der WMA auch als wav rippen kann. Noch interessanter finde ich es, daß der WMA diese wav-Dateien auch taggen kann. Das ist nämlich im wav-Format nicht vorgesehen. Die Tags kann vermutlich nur der WMP lesen. Also auch hier ein klarer Punkt für FLAC.

Schnelligkeit ist gut, Qualität ist besser. Der Media Player liest im sogenannten Burst Mode und verlässt sich auf die Fehlerkorrektur des CD-Laufwerkes. "rhinozeros" hat Dir einen Link mit Infos zum Secure Mode geliefert. Der sollte die Entscheidung eindeutig ausfallen lassen.

Korrekte Tags erfordern leider etwas Handarbeit.

Raubkopieren ist nicht der ideologische Kampf gegen das böse System,
sondern egoistische, arrogante, knausrige Scheiße.

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Moin, Moin,

ich glaube, es gibt inzwischen zumindest noch ein Programm, das den Secure Mode anwendet. 1. weiß ich nicht, wie es heißt, 2. bin ich im Moment zu faul, danach zu googeln, 3. sind EAC und Foobar auf jeden Fall Freeware und last but not least 4. gibt es hier im Forum für EAC und Foobar gute Anleitungen.

Gruß
rhinozeros

6

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Hey Leute,

Vielen Dank für Eure wertvollen Tipps. Ich werde also EAC in Verbindung mit dem FLAC-Format benutzen. Was ich aus der Anleitung hier zu EAC entnommen habe, kann man auch solche Cue-Sheets erstellen. Ich habe jedoch nicht genau verstanden, was das ist und wie das geht. Einfach im Programm auf das CUE-Symbol links klicken? Dann bekomm ich zwar so ne Cue-Datei, aber wenn ich die (z.B. mit VLC-Player öffne), werden die ganzen Tracks nicht richtig abgespielt. Die ersten 3 Tracks sind z.B. alle der 1. Track usw... oO

Vielen Dank für die bisherigen und weiteren Tipps

MFG
Kreacher

7 bearbeitet von Lego (Original: 2009-12-02 16:51)

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

rhinozeros,01.12.2009, 15:57 schrieb:

ich glaube, es gibt inzwischen zumindest noch ein Programm, das den Secure Mode anwendet. 1. weiß ich nicht, wie es heißt, 2. bin ich im Moment zu faul, danach zu googeln,

wenn ich mich recht entsinne war das

dbpoweramp (Shareware)

Gruß

Hier gehts zum [url=http://www.playauditorium.com/]Auditorium[/url] ...

8

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Ergänzung zum dBpoweramp Music Converter (dMC)-Hinweis von Lego: Die Free-Version unterstützt Secure-Ripping laut der Hersteller-Seite bisher nicht, was ich nach einem schon länger anstehenden Test nur bestätigen kann. Eine Überprüfung des Auslese-Ergebnisses per AccurateRip-Datenbank ist zwar möglich, doch für den Rip wird hier nur der Burst-Modus zur Verfügung gestellt.

[url=http://www.zeit.de/digital/internet/2010-03/jarvis-bill-of-rights?page=all]A Bill of Rights in Cyberspace[/url]

9 bearbeitet von doktor73 (Original: 2011-01-06 23:10)

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Hallo!

Um CDs einfach als .WAV zu rippen, OHNE Kompression in FLAC o. ä. - wäre dafür nicht z. B. CDex genau so gut geeignet wie EAC?
Vorteil von .WAV: Moderne HiFi-Anlagen haben USB-Ansschluss; man kann also CD-Alben im .WAV-Format einfach auf USB-Stick kopieren und sie damit bei sich führen, um sie dann in irgendeiner Stereoanlage direkt vom USB-Stick abzuspielen... DAS geht mit FLAC ja nicht...

Gruß,
Michael

10

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Moin, Moin,

auf jeden Fall solltest Du zum Rippen von CDs ein Programm verwenden, das den Secure Mode verwendet. Kann Cdex das? Ich glaube nicht!

Natürlich kannst Du Deine Musik als Wav auf den Stick kopieren und dann mit Deiner Anlage abspielen. Die Hardwareunterstützung für Flac ist in der Tat immer noch nicht sehr ausgeprägt. Aber welchen Sinn soll die Verwendung von Wav haben? Außer Platzverschwendung bringt das nichts. Transparenz erreichst Du mit Mp3, Tagging funktioniert mit Wav nicht.

Zum Abspielen auch auf hochwertigen Anlagen kann man Mp3 benutzen, zum Archvieren Flac. Wav ist m. E. sinnfrei. Das Umwandeln in die diversen Formate macht sich von allein.

Gruß
rhinozeros

11

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Hallo!

Ist tagging denn SO wichtig?
Wenn ich die CD-Alben auf der Fetsplatte unter ihrem Namen abspeichere - wozu dann noch tagging?
Ich weiß, das ist etwas "überspitzt" ausgedrückt, aber ich verstehe den Sinn nicht so wirklich richtig...

Hmm...
Du meinst, mit einer hochwertigen MP3-Komprimierung hört man auch auf einer hochwertigen Anlage KEINEN Unterschied zu verlustlosen Verfahren?
Warum dann nicht gleich als MP3 archivieren?

Und wenn ich Dich richtig verstehe, schlägst Du vor:
Archivierung im verlustlosen Format FLAC, bei Übertragung auf z. B. USB-Stick gleichzeitig Konvertierung in z. B. MP3?

Wie ist eigentlich eine Konvertierung von FLAC in WAV zu bewerten - ist das WAV dann genau so "verlustlos", als wenn ich direkt von der CD in WAV konvertiert hätte?
Hmm, irgendwie erscheint mir WAV als "Rohformat" zukunftssicherer als FLAC, welches vielleicht irgendwann "verschwunden" ist...

12 bearbeitet von Master Sal (Original: 2011-01-07 09:08)

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

WAV ist auch nur ein Container, der irgendwann verschwinden könnte, wenn es kein Microsoft mehr gibt.

Deine FLAC Sammlung kannst du verlustfrei in jedes andere lossless Format umwandeln.

Wenn du deine mp3s umwandelst, stehen dir nicht mehr alle Daten zur Verfügung, weil mp3 ein losssy Format ist. Diese "Datenlücken" verursachen ein Problem, das unter Generationeneffekt bekannt ist. Deshalb nur von Lossless in lossy wandeln.

[url=http://forum.gleitz.info/showpost.php?p=393566&postcount=1]Übersicht über Surroundformate[/url]

[url=http://forum.chip.de/video-bearbeitung-codecs/faq-video-audiokompression-1472383.html#post8973895]FAQ Audiokompression[/url]

13

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

doktor73,07.01.2011, 08:10 schrieb:

Ist tagging denn SO wichtig?

Nö, ist wohl Geschmackssache. Mit zunehmender Größe der Musiksammlung und mit zunehmender Beschäftigungsdauer damit fängt man dann doch irgendwann an, seine Audiodateien zu taggen, zumal das wirklich sehr einfach ist (Foobar, Mp3tag, Id3tagIt). Danach staunt man, wie man es so lange ohne ordentliche Tags ausgehalten hat.

Gruß
rhinozeros

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

@ doctor73

Innerhalb der Dateiformate der lossless-Gruppe spielt es keinerlei Rolle, was Du wie oft hin und her convertierst. Selbst die unendlichste Kopie/Convertierung der Kopie/Convertierung ... usw.  wird aufs Bit genau dem Original entsprechen.
Darum heißt es ja "lossless" - Verlustfrei...

Tagging ist eigentlich das "A" und "O". Aber natürlich gibt es da vielfältige Meinungen von Minimal (z.B. nur Titel und Interpret) bis hin zu extensiven Gebrauch, wo dann alles mögliche drinsteht.
Aber das muß jeder für sich entscheiden - denn konkret bist Du es ja, der damit klarkommen muß, wenn Du was bestimmtes suchst.

Apropos Zukunftssicher: Verschwinden werden die heutigen Formate nicht so einfach. Selbst wenn sich die Computertechnik noch so sehr wandeln sollte.
Denke einfach dran, das man auch heute noch uralte, längst "vergangene" Formate und sogar Betriebssysteme von Rechnern, die es heute nicht mehr gibt (C64, Amiga, Atari usw.), emulieren bzw. in einer virtuellen Umgebung laufen lassen kann.
Und das sollte wohl genügen, um seine lossless Sammlung in ein neues, aber ebenfalls lossles Format konvertieren zu können.
Dazu kommt, das viele dieser Formate Freeware oder sogar open source sind - sie sind also dokumentiert, der Quelltext steht zur Verfügung und eine Portierung sollte somit kein Problem sein.

@ Master Sal

Wie schon beschrieben - so schnell wird Wave nicht verschwinden. Und selbst wenn, es bleibt genügend Zeit, um dann auf andere lossless Formate auszuweichen.

15

Re: Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Es klingt zwar reizvoll, mittels wav-Dateien an der Anlage seine Musik in CD-Qualität zu genießen, bringt aber diverse Nachteile mit sich:

1.: Der Platzverbrauch ist fast doppelt so hoch wie bei einem lossless codec. Bei 100 CDs macht das nicht viel aus. Aber bei einer richtig großen Sammlung kann das den Unterschied machen, ob die Sammlung auf eine kleine portable Platte passt, oder ob man eine große externe Platte mit zusätzlicher Stromversorgung benötigt. Und jenseits der 500GB macht es den Unterschied, ob die Platte von der Anlage überhaupt erkannt wird: Viele Anlagen können nicht mit NTFS-formatierten Platten umgehen und ab 500GB kommt man nicht um NTFS herum ohne zu partitionieren.

2.: Nimmt man lossy Codecs, kommen wir schon auf eine Platzersparnis von über 80%, ohne hörbare (!) Verluste gegenüber dem Ausgangsmaterial. Zur Archivierung vielleicht nicht unbedingt das Beste, aber zum Anhören immer noch gut genug. Und hier reden wir schon davon, ob eine mittelgroße Sammlung auf den USB-Stick passt, oder ob man eine Festplatte benötigt. Dann wäre auch die Kompatibilität kein Problem mehr. Spielt jede mp3-fähige Anlage auch wav ab?

3.: Tagging: Wurde zwar schon angesprochen, aber nicht deutlich genug mit Argumenten untermauert. Ich hätte z.B. keine Lust, selbst eine mittelgroße Sammlung mit einem Dateimanager zu verwalten. Dank Tags kann ich meine Sammlung zielgerichtet durchsuchen oder umsortieren, ganz ohne Eingriff in die Dateiebene. Mal schnell alle Alben eines Genres oder eines Jahres gesucht geht z.B. mit einem datenbankbasierten Player extrem einfach, während es mit einem Dateimanager nur zu handeln ist, wenn man wirklich alle vorhandenen Infos in den Dateinamen oder den Pfad quetscht.


Und um nochmal auf CDex und EAC zu kommen: CDeX hat einen Secure Ripping Mode. Der von EAC ist aber besser:
https://www.audiohq.de/viewtopic.php?id=128

Raubkopieren ist nicht der ideologische Kampf gegen das böse System,
sondern egoistische, arrogante, knausrige Scheiße.

Beiträge [ 1 bis 15 von 19 ]

Seiten 1 2 Nächste

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Wiedergabe und HiFi » Audio-CD-Sammlung auf den PC kopieren

Ähnliche Themen