CUE-Dateien zusammenfügen (Seite 1) - Einlesen und Brennen von Audio-CDs - AudioHQ

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.


(Seite 1 von 2)

AudioHQ » Einlesen und Brennen von Audio-CDs » CUE-Dateien zusammenfügen

Seiten 1 2 Nächste

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

RSS Thema Feed

Beiträge [ 1 bis 15 von 22 ]



Thema: CUE-Dateien zusammenfügen

Hallo, allsammen!

Da das Wechseln der CDs im Auto mir lästig fällt, möchte ich einige klassische Musik (Beethoven, Bruckner, Rachmaninow usw.) als MP3 brennen und bin, da manche Sätze unmittelbar zusammenhängen, auf CUE-Dateien angewiesen.
Bei Bruckner und Brahms ergeben sich für mich folgende Schwierigkeiten:

1. Zwei Symphonien Anton Bruckners (Nr. 5 und 8) sind jeweils auf zwei CDs verteilt. Auf den MP3-CDs (es werden zwei sein; ich verdichte mit V0) möchte ich in neun Verzeichnissen jeweils eine Symphonie unterbringen, wozu ich eine passende CUE-Datei benötige.
Der erste Satz der Symphonie Nr. 5 findet sich im Anschluß der ersten und erhält in der CUE-Datei zwar den Index 01, aber nicht den Index 00, der, habe ich das richtig verstanden, die Länge des Titels angibt. Diese stimmt zudem nicht mit der Angabe in den Eigenschaften der MP3-Datei überein, sonst könnte ich diesen Wert nehmen und eine CUE-Datei von Hand erstellen.
Zudem erschließt es sich mir nicht, warum die Länge eines nachfolgenden Titels unter dem vorhergehenden aufgeführt wird. So fehlt jeweils die Längenangabe des letzten Titels. Siehe die Struktur meiner CUE-Datei weiter unten.

2. Bei Johannes Brahms finden sich zwei Symphonien auf einer CD, die ich als MP3 auf zwei Verzeichnisse verteilen möchte, wozu ich zwei getrennte CUE-Dateien benötige. Hier müßte ich die CUE-Datei, welche die Symphonien Nr. 2 und 3 enthält, von Hand trennen.
Hier die Struktur:

REM GENRE Klassik
REM DATE 1978
REM DISCID 7510B108
REM COMMENT "ExactAudioCopy v0.99pb5"
PERFORMER "Johannes Brahms"
TITLE "Symphonie Nr. 2"
FILE "01 - Allegro ma non troppo.wav" WAVE
  TRACK 01 AUDIO
    TITLE "Allegro ma non troppo"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    PREGAP 00:00:33
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 02 AUDIO
    TITLE "Adagio non troppo - L’istesso tempo, ma grazioso"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    INDEX 00 14:45:62
FILE "02 - Adagio non troppo - L’istesso tempo, ma grazioso.wav" WAVE
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 03 AUDIO
    TITLE "Allegretto grazioso (Quasi Andantino) - Presto ma non assai - Tempo I"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    INDEX 00 10:13:12
FILE "03 - Allegretto grazioso (Quasi Andantino) - Presto ma non assai - Tempo I.wav" WAVE
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 04 AUDIO
    TITLE "Allegro con spirito"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    INDEX 00 04:53:56
FILE "04 - Allegro con spirito.wav" WAVE
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 05 AUDIO
    TITLE "Allegro con brio"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    INDEX 00 08:36:12
FILE "05 - Allegro con brio.wav" WAVE
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 06 AUDIO
    TITLE "Andante"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    INDEX 00 09:51:05
FILE "06 - Andante.wav" WAVE
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 07 AUDIO
    TITLE "Poco Allegretto"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    INDEX 00 07:36:32
FILE "07 - Poco Allegretto.wav" WAVE
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 08 AUDIO
    TITLE "Allegro"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    INDEX 00 05:58:25
FILE "08 - Allegro.wav" WAVE
    INDEX 01 00:00:00

Ehe ich die MP3s brenne, möchte ich mit foobar die Lautstärke anpassen; da werde ich der Anleitung folgen.
Damit die CUE-Datei richtig angewandt wird, werde ich jede in dieser Weise ändern müssen: FILE "*.mp3" MP3?

Danke fürs Mitlesen
William Crookes

2

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Hallo Herr Crookes,

Die Länge eines Titels kommt m.E. in einem cue-sheet überhaupt nicht vor. Der Index 00 hat eine andere Funktion (siehe:  cue-sheets)

Ich habe den cue-sheet mal sortiert und in eine übersichtliche Form gebracht sowie die "INDEX 00" auskommentiert.


REM GENRE Klassik
REM DATE 1978
REM DISCID 7510B108
REM COMMENT "ExactAudioCopy v0.99pb5"
PERFORMER "Johannes Brahms"
TITLE "Symphonie Nr. 2"
FILE "01 - Allegro ma non troppo.wav" WAVE
  TRACK 01 AUDIO
    TITLE "Allegro ma non troppo"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    PREGAP 00:00:33
    INDEX 01 00:00:00
FILE "02 - Adagio non troppo - L’istesso tempo, ma grazioso.wav" WAVE
  TRACK 02 AUDIO
    TITLE "Adagio non troppo - L’istesso tempo, ma grazioso"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    REM INDEX 00 14:45:62
    INDEX 01 00:00:00
FILE "03 - Allegretto grazioso (Quasi Andantino) - Presto ma non assai - Tempo I.wav" WAVE
  TRACK 03 AUDIO
    TITLE "Allegretto grazioso (Quasi Andantino) - Presto ma non assai - Tempo I"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    REM INDEX 00 10:13:12
    INDEX 01 00:00:00
FILE "04 - Allegro con spirito.wav" WAVE
  TRACK 04 AUDIO
    TITLE "Allegro con spirito"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    REM INDEX 00 04:53:56
    INDEX 01 00:00:00
FILE "05 - Allegro con brio.wav" WAVE
  TRACK 05 AUDIO
    TITLE "Allegro con brio"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    REM INDEX 00 08:36:12
    INDEX 01 00:00:00
FILE "06 - Andante.wav" WAVE
  TRACK 06 AUDIO
    TITLE "Andante"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    REM INDEX 00 09:51:05
    INDEX 01 00:00:00
FILE "07 - Poco Allegretto.wav" WAVE
  TRACK 07 AUDIO
    TITLE "Poco Allegretto"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    REM INDEX 00 07:36:32
    INDEX 01 00:00:00
FILE "08 - Allegro.wav" WAVE
  TRACK 08 AUDIO
    TITLE "Allegro"
    PERFORMER "Johannes Brahms"
    REM INDEX 00 05:58:25
    INDEX 01 00:00:00

Daraus ist mir nun ersichtlich, daß jedes Stück in einer eigenen Datei liegt. Diese würde ich in die neun Verzeichnisse verschieben und in mp3 konvertieren. Dann eine normale Daten-CD brennen.

Den Sinn eines cue-sheets bei mp3-Dateien für das Autoradio kann ich nicht erkennen. Daß man MP3 in dem cue-sheet angeben kann, heißt m.E. nur, daß dann beim Brennen aus diesen Dateien eine Audio-CD gebrannt wird. Dann haben Sie aber eine Audio-CD mit den üblichen 74 Minuten Länge mit Musik minderer Qualität bespielt.

Das cue-sheet kann natürlich dazu genutzt werden, um z.B. mit foobar2000 ge-tag-te mp3-Dateien zu erzeugen. mp3 ist ein Datenformat; ich glaube nicht, daß man einen mp3-Stream auf eine CD brennen kann, sondern nur als Datei.

Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.


Gruss Jo

3 bearbeitet von TomPro (Original: 2010-07-26 21:17)

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Leider habe ich diesen Artikel wohl übersehen gehabt, sodas ich nichts dazu geschrieben habe.

1. Man darf auf keinen Fall die Reihenfolge der eineinzellnen Befehle FILE TRACK und INDEX ändern und dann einfach einen neuen IDEX-Wert Vorraussetzten, da sich dieser wert sich nicht auf etwas innerhalb der Cue-Sheet bezieht, sonder auf die tatsächliche Filelänge des Files nachdem der Befehl in der Befehlssequenz auftaucht.

Beispiel:

Original schrieb:

FILE "01 - Allegro ma non troppo.wav" WAVE
TRACK 01 AUDIO
TITLE "Allegro ma non troppo"
PERFORMER "Johannes Brahms"
PREGAP 00:00:33
INDEX 01 00:00:00
TRACK 02 AUDIO
TITLE "Adagio non troppo - L’istesso tempo, ma grazioso"
PERFORMER "Johannes Brahms"
INDEX 00 14:45:62
FILE "02 - Adagio non troppo - L’istesso tempo, ma grazioso.wav" WAVE
INDEX 01 00:00:00
TRACK 03 AUDIO
.
.
.

Wird nun der Satz 2 "Adagio non troppo - L’istesso tempo, ma grazioso" atacka (ohne Satzpause) gespielt ohner kommen nach Satz 1 "Allegro ma non troppo" erst noch, sagen wir mal 15 sec Satzpause, welche im FILE "01 - Allegro ma non troppo.wav" gespeichert sind aber vom Tonmeister Tracktechnisch 5 sec davon als Pregap für den Track 2 vorsieht, da man das einzählen des Dirigenten höhren kann.

Nur ein Beispiel

Gehen wir von Fall 2 aus (15 sec Satzpause) dann beginnt der Track also 5 Sekunden vor dem Orchestereinsatz aber die sind richtigerweise als Pause mit Modulation (INDEX 00 und INDEX 01) und nicht als stummzuschaltenden PREGAP gekennzeichnet.

Dem Cue-Sheet kann ich jetzt entnehmen, das Track 2 nach 14 min 45 sec und 62 Frames beginnt. Die Information über die, in unserem Beispiel angenommenen, 5 sec. Pause kann ich aber einem Cue-Sheet, welches sich auf mehrere Audiofiles bezieht, nicht erkennen. Dazu muss ich nämlich auch noch die Framegenaue Länge jeder einzelnen Datei kennen und mit dem Cue-Sheet abgleichen.

Ein einfacher Tip für solche gewollten Manipulationen ist es mit einer IMAGE-Datei (also ein File für alles Audio) und dem dazugehörigen Cue-Sheet, da sich hier alle Zeiten auf den beginn des einzigsten Files beziehen und alle Pausen (erkennbar an der INDES 00-INDEX 01-Kombination) mitberücksichtigt werden können, zu beginnen.

Für die Image-Datei brauche ich die CD nicht nochmal Rippen, einfach mit foobar alle einzelnen flacs zu einer Image-Datei konvertieren lassen. Das einzig richtige dazu relevante Cue-Sheet erhallte ich nun indem ich
a ) mit EAC und der Orginal-CD das IMAGE-Sheet ermittle und abspeichere.
b ) ich alle einzelnen Audiofiles Framegenau ausmesse und das vorhandene Sheet händisch umrechne.

Anschließend trenne ich das IMAGE-File gegebenenfalls wieder an der richtigen INDEX 00 Makierung auf (geht mit foobar da foobar eh nur den INDEX 00 berücksichtigt) und Rechne mir die entsprechenden Sheets zurecht.

Hilfe giebt es hier (Cuesheets, und was es damit auf sich hat)

Der Link von soha41 ist nur bedingt brauchbar, da er auf das Problem der Nicht Normgerechten Audio-Files und Cue-Sheets (um die es hier geht) nicht eingeht.

Viel Spass

4

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Nun gut, die Pausen liegen am Ende der Datei.

Und weiter?


Ich sehe hier eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

1. Ich generiere für jede Datei (=^ einem Satz) eine mp3-Datei und verschiebe alle Dateien einer Symphonie in eins der neun Verzeichnisse. Dann ist die Symphonie nicht aus einem Guss und ich bekonne beim Hören im Autoradio möglicherweise ungewollte Pausen zwischen den Dateien. Hierbei benötige ich die "INDEX 00" Pauseninformation aber garnicht, es wird die gesamte Datei in mp3 konvertiert und die Pausen bleiben am Ende, was wohl auch gewünscht ist. Und dann kann ich das cue-sheet auch in ein konformes umwandeln, ohne benötigte Informationen zu verlieren.

2. Ich möchte exakte Pausen haben (wie im Original). Dazu erstelle ich wie von TomPro mit dem noncomplient cue-sheet ein Image,  splitte dieses bei mehreren Symphonien pro Image in die einzelnen Symphonien bzw. füge bei mehreren Teilen (von mehreren CDs) diese zusammen. Jetzt habe ich pro Symphonie eine Datei, die ich nach mp3 konvertiere. Hier macht mir ein Ordner pro Symphonie (pro File) aber keinen Sinn.
Daß man dann im Autoradio aber einzelne Sätze anwählen kann, wage ich zu bezweifeln.

Möglicherweise besteht - aufgrund des Alters der Anfrage - auch kein Bedarf mehr.


@TomPro

foobar mag meine "01" Indizes sehr gerne und trennt an diesen auch ohne Murren. "INDEX 00"-Einträge kommen bei mir so gut wie nie vor.


Gruss Jo

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Vielen Dank für die Antworten, auf die ich leider etwas spät (ich hoffe, nicht zu spät) eingehe; ich hatte diese Anfrage aus den Augen verloren ...

Ich gestehe, euren Antworten nicht so recht folgen zu können; das mag liegen an einigen Grundlagen, die mir schlichtweg fehlen.

Ich habe nicht nur orchestrale Musik auf die Platte geschrieben und in einzelne MP3-Dateien gewandelt, das allein recht lange gedauert hat. Diese zahlreichen WAV nun zu einer zu verbinden und mittels einer CUE-Datei zu trennen mutet mir umständlich an, außer, ich müßte diesen Weg wählen.

Eure Hinweise auf den Umgang mit CUE-Dateien habe ich gedruckt; jetzt heißt es bei TomPro, der Hinweis von soha41 sei nur bedingt tauglich, wobei ich nicht einzuordnen vermag, was nicht normgerechte CUE- und Audiodateien sein sollen. Könnte ich gemäß dieser Anleitung CUE-Dateien erstellen und damit CDs brennen?

Welches Programm hilft mir, die Länge einer WAV-Datei framegenau zu bemessen? Könnte ich nicht so verfahren, indem bei einer Länge von beispielsweise 08:12:23 ich 08:13:00 setze und damit eine kurze Pause anhänge?

Ich habe die vier Klavierkonzerte Rachmaninows als MP3-Dateien auf eine CD gebrannt, doch zwischen dem zweiten und dritten Satz des dritten Konzertes, die atacca gespielt werden, wird eine (unschöne) hörbare Lücke gesetzt (wie von soha41 unter 1. beschrieben), die sich – so verstehe ich es – mittels einer CUE-Datei ausschließen ließe.

Das Verteilen der einzelnen Sätze für jede Symphonie in Verzeichnisse dient einesteils der Ordnung halber, andernteils, damit gleichlautende Satzbezeichnungen sich nicht behindern.

Mir ist ferner nicht klar, wo zum Brennen die CUE-Datei stehen muß: Innerhalb oder außerhalb des Verzeichnisses.

Danke fürs Mitlesen
William Crookes

6

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Also ich hatte mich bei meiner ersten Antwort auf das Verständniss der Cue-Sheet bezogen. Ich galube aber nach mehrfachem Lesen das hier ganz andere Probleme zu behandeln sind. Ich muss mich auf jeden Fals soha41's Ausage

Den Sinn eines cue-sheets bei mp3-Dateien für das Autoradio kann ich nicht erkennen.

anschließen.
Die unschöne Lücke (ich tippe mal auf sekundenbruchteile) dürfte der Tatsache geschuldet sein, das die wenigste Hardware und schon gar nicht das mp3 Format gapless Playback fähig sind.

Im günstigsten fall holt sich das Autoradio zwar schon die Daten des nächsten Track in den internen Speicher aber eine kleine Stille am Anfang und Ende jeder mp3 Datei wird dennoch dazwischen gesetzt.

Im ungünstigeren Fall wird erst das Lied zuende aus dem Speicher gespielt, und dann erst wird die nächste Datei geladen, was ja auch etwas Zeit in Anspruch nimmt. Dieses bemerkt man bei einzelnen Lieder ohne zusammenhang ja nicht aber bei Titeln, welche ineinander übergehen (wie eben in der Klassik bei atacca gespielten Sätzen) oder bei Liveaufnahmen entstehen halt immer kurze Aussätzer.

Da hilft es nur nach dem Motto zu verfahren, was zusammen gehöhrt, gehöhrt zusammen in eine mp3 Datei. Nur so können beiden Lückenerzeuger das Handwerk gelegt werden.

Gruß TomPro

7 bearbeitet von William Crookes (Original: 2010-09-30 20:54)

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

@TomPro
Es sind Bruchteile, die schnell überhört sind, dennoch den Hörgenuß ein wenig trüben.
Wenn MP3 nicht pausenfrei abspielbar sind, dann muß ich die Sätze einer Symphonie zu einer Datei zusammenfügen, in eine MP3 wandeln und mithilfe einer CUE framegenau teilen? Und sollte ein Autoradio CUE-Dateien nicht erkennen, hülfe mir dies nicht? Dann könnte ich innerhalb einer solch großen Datei den Abspielpunkt zwar bewegen, aber nicht mehr von Satz zu Satz (Titel zu Titel) springen? Als Dateiname käme nur ein Sammelname in Betracht – halb so wild; lange Namen einzugeben ist ohnehin mühselig, kann also gern entfallen.
Ich brauchte ein Programm, das WAV-Dateien zusammenfügen kann. Welches kann das?
Auf diese Weise ließen sich verstreute Sätze verbinden oder Studiotitel gegen live gespielte austauschen.

Danke fürs Mitlesen
W. Crookes

8

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

William Crookes,30.09.2010, 21:54 schrieb:

Es sind Bruchteile, die schnell überhört sind, dennoch den Hörgenuß ein wenig trüben.

Also, da sind wir ja schon mal einen Schritt weiter.

William Crookes,30.09.2010, 21:54 schrieb:

Wenn MP3 nicht pausenfrei abspielbar sind, dann muß ich die Sätze einer Symphonie zu einer Datei zusammenfügen, in eine MP3 wandeln und mithilfe einer CUE framegenau teilen?

Mit der einen Datei liegst Du richtig aber eine Cue-Sheet können nur einige wenige Softwareaplikationen verarbeiten, bei Deinem Autoradio sehe ich da ehr schwarz.

William Crookes,30.09.2010, 21:54 schrieb:

Und sollte ein Autoradio CUE-Dateien nicht erkennen, hülfe mir dies nicht?

So ist es, dies hülfe (ich liebe es) nicht.

William Crookes,30.09.2010, 21:54 schrieb:

Dann könnte ich innerhalb einer solch großen Datei den Abspielpunkt zwar bewegen, aber nicht mehr von Satz zu Satz (Titel zu Titel) springen?

Auch dieses stimmt leider. Zumindestens bei Aufnahmen die ein ununterbrochenes Audioereigniss über mehrere Tracks wiederspiegeln. Bei puren Studioaufnahmen die eh eine geräuschlose Pause zwischen den Sätzen vorweisen, kannst Du weiterhin einzelne Dateien verwenden um den Navigationskompfort ein wenig zu steigern.

William Crookes,30.09.2010, 21:54 schrieb:

Als Dateiname käme nur ein Sammelname in Betracht – halb so wild; lange Namen einzugeben ist ohnehin mühselig, kann also gern entfallen.

Je nachdem was dein Autoradio als Navigationshilfe anbietet, Dateinamen oder TAGs oder gar beides, liegt die Benamung natürlich bei Dir.

William Crookes,30.09.2010, 21:54 schrieb:

Ich brauchte ein Programm, das WAV-Dateien zusammenfügen kann. Welches kann das?

Die Schnelle Hilfe:
Liste empfehlenswerter Audiosoftware hier im Forum.

William Crookes,30.09.2010, 21:54 schrieb:

Auf diese Weise ließen sich verstreute Sätze verbinden oder Studiotitel gegen live gespielte austauschen.

Die Langfristige Hilfe:
Stöbere hier im Forum mal ein wenig herum und führe Dir im Besonderen folgende Thematiken vor Augen:
* Das Auslesen einer Audio-CD (CDDA)
* Das Anlegen eines Verlustfreien (Thema flac-Dateien) Archivs auf einer Festplatte (deren Preise immer weiter Fallen).
* Der Umgang mit TAGs.
* Datensicherung um einmal geleistet Arbeit (Lebenszeit) zu schützen.
* Ein Datenbank orientierter Player. (foobar2000 sei eine Empfehlung)
* Das trennen und/oder auseinanderschneiden einzelner Dateien.
* Das Konvertieren in andere Datenformate für anderweitige Nutzungen (z.B. mp3 fürs Auto)


Viel Spass beim lesen und gewinnen neuer Erkentnisse. Vielleicht entsteht so ein neues Hobby und ein weiterer Experte reift herran.

TomPro

9 bearbeitet von William Crookes (Original: 2010-10-02 15:07)

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

@TomPro

Ich werde mein Autoradio auf die Probe stellen mit einer RW-CD, auf die ich das dritte Rachaminowsche Klavierkonzert mit einer CUE-Datei (die wollte ich dann mit Hilfe der Anleitung erstellen, die sleepy verfaßt hat) brennen werde. Sollte dieses Radio – gerade zwei Jahre alt und von einem namhaften japanischen Hersteller – damit zurechtkommen, kann ich dazu übergehen, MP3-CDs zu brennen, vorausgesetzt, die CUE-Dateien lassen sich anhand der erwähnten Anleitung von Hand aufbauen.

Der Gedanke, die rund 80 Minuten Bruckners Achten in einer Datei vorliegen zu haben, gefällt mir weniger; das Adagio nochmals hören zu wollen, verlangte, 26 Minuten rückwärts zu spulen, was bei einer MP3-Datei sekundenweise geschieht ... und das während des Fahrens ... nein, dann eher die kleinen Absetzer, und soviele attacca-Sätze habe ich nicht. Außer, mein Abspieler ist imstande, mit CUE-Dateien umzugehen.

Neuere CDs zeigen Albumsnamen und Titelnamen an, und bei der Rachmaninow-CD sind die Satznamen angezeigt worden. Es darf da auch gern «Track 01» stehen: ich weiß ohnehin, was da gerade gespielt wird ... ;)

Mein Unwille, CDs während des Alleinfahrens wechseln zu müssen, hat mich dazu gebracht, MP3-CDs zusammenstellen zu wollen. Ehe ich es nicht versucht hatte, wußte ich nicht einmal, ob mein Autoradio MP3-Dateien abspielen könnte. Da steht zwar «MP3» dran, doch da ein solcher Abspieler mittels eines Kabels angeschlossen werden kann, so bezog ich die Fähigkeit eben darauf.
So könnte ich nunmehr «The Wall» (und «The Final Cut» als dessen Epilog) am Stück hören.
Weiters habe ich vor, LPs, die es als CD wohl nie geben wird, einzulesen, ein wenig zu bearbeiten und auf CD abnutzungsarm wieder hörbar zu machen. Da werden mir etliche Beiträge in diesem Forum nützlich sein, und Fragen werde ich sicherlich dazu entwickeln. Ob daraus nun mehr werde ... wie gesagt, Notwendigkeit bewegt mich, doch zuweilen soll der Appetit beim Essen kommen.

Danke für die zahlreichen Hinweise.

William Crookes

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Vielleicht sollte man an dieser Stelle auch andere Alternativen ins Auge fassen.

Fangen wir mal mit dem Autoradio an.
1. Hat es nur einen CD-Player oder womöglich noch einen Steckplatz für USB-Sticks bzw SD-Karten?
2. Hat es einen Line-IN-Anschluß?

Beides kann man erst mal unabhängig betrachten.

zu 1.

USB-Sticks und Speicherkarten bieten heute Kapazitäten, die denen einer CD weit überlegen sind.
Man könnte also - sofern vorhanden - und Dein Autoradio auch in der Lage ist, zumindest auch WAVE von dort abzuspielen, darauf umsteigen.

WAVE bietet zwar kein Tagging, das spielt aber in Deinem Fall keine Rolle (im Auto). Es kann aber genau wie Flac gapless gespielt werden (sofern dein Autorafio das auch wirklich unterstützt) Das heißt, Du könntest Deine CD ganz normal als Einzeltracks (ohne CUE) in Wave rippen und fertig.

zu 2.

Bei Line-IN (evtl. eignet sich auch Bluetooth) bietet sich der Gedanke an, einen externen MP3-Player, Navi (Win-CE oder Win-Mobile) oder sogar ein Handy anzuschließen.

Bei MP3-Player gibt es Ausführungen, die auch Flac unterstützen.
Navis bieten ebenfalls oft Player-Funktionen an,
Handys - zumindest auf Win-Mobile oder Android-Basis können zumindest auch WAVE abspielen, bei Android gibt es auch FLAC-Player zum nachinstallieren.

Dann noch eine schicke Autohalterung...

11 bearbeitet von start78 (Original: 2010-10-04 20:25)

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

@Meiner Einer

Tja, da müßt’ ich mal schauen, ob dergleichen vorhanden ist, schätze jedoch, es wird beim Anschluß eines MP3-Abspielers bleiben. Ein Line-IN? muß ich auch nachsehen. Ein USB-Anschluß käme einem Hauptgewinn gleich: Gigabyteweise Raum – nur habe ich einen entsprechenden Schlitz noch nicht entdecken können. Mal suchen, mal das Handbuch zu Rate ziehen.

Du bringst mich dazu, einen MP3-Abspieler zu erwägen: enthöbe mich ein solcher der CUE-Dateien? Die von Hand erstellen zu müssen, wäre eine Menge Arbeit, sehe ich auf die CDs, die ich eingelesen und gewandelt habe.
Wäre schön, ihn mit Musik zu versorgen, an das Autoradio anzuschließen und mich um keinen CD-Wechsel mehr sorgen zu müssen. Ob nun WAVE, FLAC oder MP3 (dann aber 320 kBit/s) spielt im Auto keine Rolle angesichts der Nebengräusche.

Gibt es einen MP3-Abspieler, der zu bevorzugen wäre? Ich habe mich um derlei Geräte nie gekümmert; ich habe nicht einmal einen Walkman besessen – einen, der noch mit Kassette zu füttern war ...

Danke fürs Mitlesen
W. Crookes

/Mod start78: Formatierung geändert.

12 bearbeitet von DAU (Original: 2010-10-05 01:08)

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Hallo, Mr. Crookes!

Ich klinke mich einfach mal "Kraft meiner Wassersuppe" in das laufende Geschehen ein...

Ob nun [...] MP3 (dann aber 320 kBit/s) spielt im Auto keine Rolle angesichts der Nebengräusche.

LAME in der von uns empfohlenen Einstellung dürfte völlig ausreichen! TomPro hat Ihnen gegenüber weiter oben unter "Die Langfristige Hilfe:" schon auf die wichtigsten Gesichtspunkte in Bezug auf das Auslesen von Audio-CDs hingewiesen.

Um es noch einmal zusammenzufassen: Für's Archiv sollten Sie FLAC benutzen, wenn Sie auf einen langfristig gesicherten Zugriff Wert legen. Die Archivinhalte können Sie danach beispielsweise mittels foobar2000 oder anderer geeigneter Software zu MP3s oder anderen verlustbehafteten Audioformaten transcodieren.

Bei der Suche nach einem entsprechenden Autoradio sollte Ihnen die Suchmaschine Ihres Vertrauens weiterhelfen können. ;)

Gruss

P.S.: Zur Verdeutlichung der Dateigrössen folgendes Beispiel...

WAV: 54,69 MB

LAME -b 320: 12,40 MB

LAME -V2: 7,62 MB

[url=http://www.zeit.de/digital/internet/2010-03/jarvis-bill-of-rights?page=all]A Bill of Rights in Cyberspace[/url]

13 bearbeitet von DAU (Original: 2010-10-05 18:32)

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Nachtrag: Evtl. hilft ja der MPeX.net-Artikel Tipps: MP3-Musik im Auto bei der Kaufentscheidung weiter. Da wird auch noch auf Kassetten-Adapter oder sogenannte FM-Transmitter (also UKW-Minisender) hingewiesen.

[url=http://www.zeit.de/digital/internet/2010-03/jarvis-bill-of-rights?page=all]A Bill of Rights in Cyberspace[/url]

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

@DAU

Wie gesagt, ich möchte lediglich den lästigen CD-Wechsel im Auto vermeiden; eine dauerhafte Ablage erwäge ich nicht, außer natürlich, auf meinen CDs versteckt sich der berühmte Satz: «In zehn Sekunden vernichtet sich dieses Band selbsttätig ...» ;)

Da ich schon etliche CDs ausgelesen, die WAVE größtenteils gelöscht und bereits in MP3 gewandelt habe, müßte ich der Ablage halber nochmalig anfangen ...

Den CD-Spieler im Auto (der WMA-Dateien nicht lesen kann) gegen einen anderen tauschen wird kaum gehen, da er mitsamt Radio und der Bedienung der Klimaautomatik in einem Gerät verbaut worden ist. Es ging mir eher um einen MP3-Spieler, den ich anschließen kann. Einen weiteren Vorteil böte ein solches Gerät, verfügte es über eine Pausentaste, die ich an meinem CD-Spieler vermisse.

Die Dateigröße eines MP3 ist angesichts einer Speichergröße von 16 GB mutet mir eher nebensächlich an; und über SD-Karten ließe sich auf diese Weise auch eine Dauerablage einrichten – wenn ich das wollte.

Unbeantwortet bleibt: Benötigt ein MP3-Spieler CUE-Dateien? vermag er damit umzugehen? Weiters: Die von EAC erzeugten CUE-Dateien beziehen sich auf die WAVE-Ursprünglichen; ich müßte diese von Hand nachbearbeiten oder gleich neu aufbauen, besonders, wenn ich Titel verschiedener CDs zusammenfügen möchte. Hilft mir die Anleitung, die sleepy verfaßt hat?

Danke fürs Mitlesen
W. Crookes

Re: CUE-Dateien zusammenfügen

Um Dir auf Deine Fragen zu antworten:

Nein, der MP3-Player benötigt kein Cue.
Du solltest Dir einen suchen, der nicht gerade aus dem absoluten Billigsegment stammt. Wenn Du etwas Interessantes gefunden hast (z.B. Amazon oder wo auch immer), dann achte darauf, das in der Funktionsbeschreibung steht: "Kann FLAC abspielen".

Schön wäre es, wenn auch noch stehen würde: "unterstützt Gapless-Playback". Aber das habe ich bisher noch nicht in den Beschreibungen gefunden. Aber da könntest Du evtl. per E-Mail beim entsprechenden Hersteller nachfragen.

Bei MP3 wäre zwar auch Gapless möglich, meines Wissens aber nur, wenn für MP3 der Lame-Encoder verwendet wurde und der Player das ausdrücklich unterstützt.

Du brauchst also nichts weiter tun, als Deine (Original)-CDs erneut - am besten mit EAC - zu rippen, und zwar Trackweise. Am besten gleich als FLAC codieren lassen für Dein (zukünftiges) Archiv zu Hause auf dem Rechner.

Mehr nicht...

Der Player wird dann diese Dateien lückenlos abspielen.

Beiträge [ 1 bis 15 von 22 ]

Seiten 1 2 Nächste

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um eine Antwort zu verfassen

AudioHQ » Einlesen und Brennen von Audio-CDs » CUE-Dateien zusammenfügen

Ähnliche Themen